(Voll-)Mond im Sternzeichen Stier
Vollmond im Stier

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So „berührt“ der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische „Färbung“, was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Stier steht:

Tagesthemen
Genussfreude, Sinnlichkeit, Besitztümer erlangen, Stabilität.

Begünstigte Rituale an Stier-Tagen im zunehmenden Mond:
Wohlstand, Finanzen, Liebe und Lebensfreude, Wachstum, Beständigkeit, materielle
Angelegenheiten, Immobilienerwerb, Rituale zur Danksagung, zum Schutz von Erreichtem
und für körperliche und psychische Festigung. Grundsätzlich günstig für alle
Angelegenheiten, die ein solides, materielles Fundament erfordern.

Begünstigte Rituale an Stier-Tagen im abnehmenden Mond:
Um übertriebene Selbstkritik loszulassen, schädliche Arbeitswut einzudämmen, für
Immobilienverkäufe, alle Rituale gegen unerwünschtes Gewicht oder Suchtverhalten.

Dinge die an einem Stier-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
zu hohe Erwartungshaltung, zu konkrete Formulierungen, mangelnde Flexibilität.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond in den Stier steht.
Kurz vor dem Zeitpunkt eines Stier-Vollmondes oder eines Stier-Dunkelmondes
sind diese Energien aber ganz besonders stark wirksam.

Ein Ritual für den zunehmenden Stier-Mond: Der Wohnung-finden-Zauber-Zucker

Eine Wohnung zu finden ist in manchen Gegenden nicht ganz einfach. Zu klein, zu groß, zu teuer, zu viele Bewerber … 

Manchmal hilft da nur etwas Magie.
„Zucker zaubert!", sagt man von jeher - und diese uralte Weisheit macht man sich in diesem Zauber zunutze.
Wenn der zunehmende Mond im Stier steht, idealerweise kurz vor dem Vollmond, ist der Zeitpunkt besonders geeignet, um diesen magischen Wohnung-finden-Helfer herzustellen. Es ist dabei egal, ob man zur Miete oder zum Kauf sucht.

Zutaten aus der Küche.
Man benötigt eine kleine feuerfestes Schüssel, zur Hälfte mit feinem Zucker gefüllt, einen kleinen Schlüssel, eine grüne Schleife, eine grüne Kerze mit einer kurzen Brenndauer (ca. 30 Minuten), eine feuerfeste Unterlage für die Kerze, eine Nadel zum Einritzen der Namen, ein kleines Stück grünes Ritualpapier, einen Stift, Streichhölzer und ein kleines Schraubdeckel-Glas oder eine verschließbare Flasche in der passenden Größe, um den Zauber-Zucker nach dem Ritual aufzunehmen. Zusätzlich benötigt man 5 ausgeschnittene Zeitungs-Annoncen aus dem Immobilien-Teil einer Zeitschrift. Diese sollten inhaltlich ungefähr passen, es geht dabei um die Symbolik.

In die Kerze werden mit der Nadel sorgfältig die Vornamen all derjenigen hineingeritzt, die später zusammen im neuen Zuhause wohnen sollen. Nebeneinander, jeweils vom Docht zum Fuß der Kerze.
Dann befestigt man die Kerze auf der feuerfesten Unterlage und zündet sie mit Streichhölzern an.

N  N  N
A  A  A 
M  M  M
E  E  E 
1  2  3 


Im Licht der Kerze schreibt man die gewünschten Bedingungen ganz genau auf das Ritualpapier.
So, als würde man ein Gesuch in einer Zeitung aufgeben – nur dass man sich an das Universum wendet.

Wenn alles fertig formuliert ist, zündet man das Papier an der Kerzenflamme an.
Man legt es auf den Zucker, wo es ganz zu Asche verbrennen soll. Danach verbrennt man die Zeitungs-Annoncen ebenfalls auf dem Zucker und mischt zuletzt alles gut mit dem Schlüssel durch. Dieser symbolisiert die Türen, die sich einem öffnen und den Schlüssel zum neuen Heim. Sobald die Kerze ganz heruntergebrannt ist, kann man den Zauberzucker in die Flasche füllen und den Schlüssel daran befestigen.

Danach sollte man den Zauber-Zucker dann prisenweise in gewünschten Stadtteilen oder Straßen verteilen. 
Prisenweise an vielen passenden Orten, nicht nach dem Motto „Viel hilft viel“ alles an einem Ort! Auch nach einer Besichtigung, wenn man auf eine Zusage hofft, kann man ein wenig Zauber-Zucker vor der Haustür verstreuen, um so die eigene Energie dort schon einmal anzusiedeln und dem Universum das Interesse an diesem Zuhause mitzuteilen.

„Zucker zaubert!“ 
sind die Worte, die man dabei leise ausspricht.

Wenn das neue Zuhause bezogen wurde, verbirgt man den Schlüssel in der Nähe der Haustür als Glücksbringer.

Wohnung-finden-Zauber

Dieser Beitrag ist Teil der Oktober-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 25 von 30

Kategorie:
Mondkalender

<- Navigation
Nun sind sie alle da: unsere Beltaine-Produkte! Lesen Sie hier mehr.
Auswahl
0
Ihr Warenkorb