Die Farben in der Magie – Übersicht

Die Farben in der Magie – Übersicht

In dieser Kategorie werden die verschiedenen Farben und ihre Verwendung ausführlich erklärt.
Sie finden alle Farben weiter unten oder Sie können von der folgenden Liste aus direkt zu einer Beschreibung gelangen:

Hier bald:
Silber

Hier bald:
Gold

Kategorie:
Die Farben in der Magie

Die Farbe BLAU in der Magie

Die Farbe Blau in der Magie

Die Farbe BLAU in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Blau für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung von Gesundheit und Heilung, für mehr Geduld, für den besseren Kontakt zum höheren Selbst, für Versöhnung, für mehr Verständnis, zum Beflügeln der Kreativität und um die Inspiration herbeizurufen. Man kann mit diesem Farbthema mehr Harmonie und inneren Frieden schaffen und begünstigt ein harmonisches Zuhause. Auch ideal zum Stärken von Treue, Loyalität, Zusammenhalt und Teamgeist.

Möchte man die Farbe Blau während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen.

Beispiele dafür sind also etwa gegen Krankheit, gegen Ungeduld, gegen Stress, gegen innere Unruhe, gegen Schlaflosigkeit oder -mangel, gegen Alpträume, gegen Streitsucht, gegen Disharmonie, gegen Unversöhnlichkeit, gegen Maßlosigkeit, gegen Intoleranz, gegen Unzufriedenheit usw.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und zum Verbannen von negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Blau ist dem Planetenprinzip [ℹ] Jupiter und dem Donnerstag [ℹ] zugeordnet.

Daher führt man Rituale, die in das Themengebiet fallen, bevorzugt an einem Donnerstag aus. Alternativ kann man einen Tag wählen, an dem der Mond im Sternzeichen Schütze steht, da dieses Tierkreiszeichen durch den Jupiter regiert wird.

Magie im Alltag:

Man kann die Energie der Farbe auch gut im Alltag nutzen, ohne komplette Rituale durchzuführen. So kann etwa eine hellblaue Tischdecke bei einem schwierigen (Familien-)Treffen für mehr Harmonie sorgen, dunkelblaue Bettwäsche hingegen unterstützt den erholsamen Schlaf oder die Regeneration nach einer Krankheit.

Auch gibt man der Braut auf dem Weg zum Altar etwas Blaues mit, um Harmonie, Treue und Zusammenhalt zu sichern.

Die Farbe Blau in der Volksmagie

Besonders aus Brauchtümern und den magischen Handlungen des Mittelalters (heute oft bekannt als "Aberglaube"), kann man die starke Verbindung zwischen der Farbe Blau zu den Ritualen der Heilung oder des häuslichen Schutzes ablesen.

So zeigte man schon vor langer Zeit mit der Hilfe von „Deckengehängen aus blauen Glanzpapierstückchen“ die Gegenwart von negativer Magie an, füllte blaues Leinen mit Kamille zum Auflegen auf entzündete Stellen und balancierte gegen Kopfschmerzen ein Stück blaues Papier auf den Kopf, welches man „vorher mit einer Nadel durchstochen und mit Weihrauch bestreut“ hatte.

Diese Überlieferung mittelalterlicher Heilkunst

Der Fieberkranke (…) wickelt einen blauen Wollenfaden neunmal um
eine Zehe des linken Fußes und
trägt ihn neun Tage daran, dann geht er
vor Sonnenaufgang stillschweigend an 
einen Holunder-* oder Fliederstrauch,
bindet ihm den Faden um und sagt: 
Goden Abend, Herr Fleder,
Hier bring' ik min Feber,
Ik bind' em Di an
Und gah davan.

Quelle: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (1927)

entstammt sehr deutlich derselben Denkweise und folgt ähnlichen symbolischen Handlungen, wie das nun folgende Ritual.

* Der Holunderstrauch wird - besonders im Norddeutschen - auch „Fliederbeer​busch genannt. Daher die gleichlautende Anrede für zwei so unterschiedlicher Pflanzen als Herr Fleder.

Ein Gesundheits-Ritual für die Farbe Blau

In diesem bekannten Zauber gegen Krankheit oder Schmerzen nutzt man die Kraft der Farbe Blau. Man benötigt dafür ein Stück blauen Natur-Stoff (Baumwolle, Leinen, etc.), etwas dickes blaues Baumwoll-Band und etwa einen Teelöffel grobes Meersalz oder Steinsalz.

Gesundheits-Zauber mit blauem Band

Stoffe aus künstlichen Fasern sowie Stoffe mit Fasern tierischer Herkunft (Wolle, Seide) sind für diesen Zauber ungeeignet - beides aus Respekt der Natur und den Tieren gegenüber.

Passend zur Mondphase, in der man das Ritual durchführen möchte, wählt man die während des Rituals verwendeten Kraft-Worte: Während des zunehmenden Mondes formuliert man einen Wunsch nach Verbesserung, positiven Wachstum oder Heilung, während des abnehmenden Mondes hingegen formuliert man schwächend, vertreibend oder bannend gegen Symptome oder Schmerzen.

Für das Ritual schneidet man einen Kreis mit ca. 15-20 cm Durchmesser aus dem Stoff, gibt einen Teelöffel grobes Meersalz (bindet negative Energien) oder magisches Bannsalz auf den Stoff und legt fünf eigene Haare dazu. 

Dann knotet man ein Stück von dem blauen Baumwoll-Band zu einem Kreis, der groß genug ist, um darin zu stehen und ihn von den Füßen bis über den Kopf über den Körper ziehen zu können. Diesen Band-Kreis legt man auf den Boden und stellt sich in dessen Mitte. Der blaue Stoff mit dem Salz und den Haaren sollte dabei in unmittelbarer Reichweite liegen.

Nun greift man das Band mit beiden Händen, hebt es vom Boden und zieht es langsam höher über den Körper. An den Knien angekommen spricht man die gewählten Kraft-Worte.

Etwa „Hiermit vertreibe ich die Schmerzen und die Symptome (…) meiner Krankheit.“ (bei abnehmendem Mond) oder „Gesundheit und Stärke erfüllen meinen Körper.“ (bei zunehmendem Mond).

Dann zieht man das Band etwas höher.
Man wiederholt das kurze Innehalten und den Wunsch/Bannspruch auf der Höhe des Steißes, des Bauchnabels, der Brust und des Halses. Also insgesamt fünfmal.

Zuletzt zieht man das Band über den Kopf, als würde man einen Pullover ausziehen und legt es sofort zu dem Salz und den Haaren auf den Stoff, fasst diesen wie einen Beutel über allem zusammen und verschließt diesen Beutel mit einem weiteren Stück Band und genau fünf Knoten.

Diesen Beutel wirft man nun schnellstmöglich in ein fließendes Gewässer (Fluss, Bach, Kanal - nicht die Toilette!), damit die Krankheit vom Wasser davongetragen wird.

So wie das Band sich nun auflöst, so soll sich auch die Krankheit verringern und deren Symptome sollen dabei verblassen.

Dieser Zauber kann - je nach Bedarf und Schwere des Falles - beliebig oft wiederholt werden.

Hintergrund-Informationen zu dem Ritual:

Die Zahl Fünf wird in der Zahlenmagie oft als die Zahl verwendet, die den ganzen, gesunden Menschen darstellt. Die Zahl symbolisiert dabei die vier Gliedmaßen und den Kopf. Man möchte von Kopf bis Fuß“ oder auch rundherum (die 5 als fünf gedachte Punkte auf einem Kreis) gesund sein.

Cornelius Agrippa - die Zahl Fünf in der Magie

Dieser Beitrag ist Teil der April-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 17 von 28

Die Farbe ROSA in der Magie

Die Farbe Rosa in der Grün

Die Farbe ROSA in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondesnutzt man die Farbe Rosa für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung der reinsten Form der Liebe, für Familienbindung, Freundschaft und ehrliche Zuneigung, für Selbstliebe und für mehr Empfindsamkeit und Achtsamkeit. Um einen positiveren Umgang mit sich selbst und anderen zu erwirken.

Sie ist hilfreich, wenn man emotionale Abhängigkeit oder Seelenschmerz bekämpfen möchte, kann aber auch dabei helfen, Angst vor Nähe und besonders falsche Glaubenssätze aus der Erziehung oder einer vergangenen Beziehung aufzulösen.

Möchte man die Farbe Rosa während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen. Beispiele dafür sind etwa gegen Selbstzweifel, gegen Misstrauen, gegen Negativität, gegen Hass, gegen emotionale Abhängigkeit, gegen Seelenschmerz, gegen Vertrauensverlust, gegen Selbstaufopferung, gegen die Angst vor Nähe oder gegen falsche Glaubenssätze aus der Erziehung.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen aller negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Tipp für die Steinmagie:

Der Rosenquarz ist für viele die Manifestation all dieser Energien. Und so gibt es kaum ein Ritual im Bereich dieser Farbe, welches nicht von einem Rosenquarz verstärkt werden kann. Diesen trägt man z. B. nach einem Lade-Ritual bei sich. Als Schmuckstück oder als Taschen-Stein / Handschmeichler. Dadurch wird man tagtäglich an die zuvor gewünschte Entwicklung erinnert und von dem Stein sanft bei dieser unterstützt.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Rosa ist keinem speziellen Tag [ℹ] oder Planetenprinzip [ℹ] zugeordnet und kann so ganz nach Bedarf genutzt werden.

Ein Ritual für die Farbe Rosa: "Familien-Segen"

Wenn der Haussegen öfter mal schief hängt, dann hilft dieser kleine Zauber, die Familie an die gegenseitige Liebe zu erinnern und diese besondere Verbindung zu stärken und zu schützen.

Man benötigt dafür je eine rosafarbene Glasperle (durchsichtig) und je eine rosafarbene Kerze [ℹ] pro Familienmitglied, für die Bohrung der Perlen geeigneten Silberdraht in ausreichender Menge sowie etwas dickeren Silberdraht für einen äußeren Ring. 

Bei zunehmendem Mond [ℹ] und im Licht der Kerzen, fädelt man die Perlen nacheinander auf den Draht und nennt dabei jeweils einen Namen eines Familienmitglieds. Diese müssen nicht alle im selben Haushalt wohnen - man darf sich auch mehr Frieden mit der Schwiegermutter wünschen und diese dafür mit einbeziehen.

Während man über positive Ereignisse und wichtigen Wendungen im Leben der Familie nachdenkt, Gedanken und Gefühlen nachhängt und sich ein friedvolles Miteinander ausmalt, verdreht und verwebt man den Draht immer fester miteinander - so wie die verschiedenen Begebenheiten die Familie fest verbunden haben. 

Rosa Haussegen mit Perlen

Zuletzt legt man den dickeren Draht rund wie einen Schutzkreis um dieses Geflecht und verbindet die Drähte miteinander. Dann hängt man es in einem Fenster auf, wo oft Licht durch die Perlen fällt
und dabei alle dunklen Emotionen und Streitigkeiten vertreibt.

Dieser Beitrag ist Teil der März-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 17 von 30

Die Farbe GELB in der Magie

Die Farbe Gelb in der Magie

Die Farbe GELB in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Gelb für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung von Überzeugungskraft, Selbstbewusstsein und Ausstrahlung. Diese Rituale können dabei helfen, die eigenen Stärken zu erkennen und besser zu nutzen.

Auch für die geistige Klarheit und bessere Kommunikation in Beruf, Studium oder Handel und um Lernbereitschaft und Konzentrationsfähigkeit zu fördern.

Möchte man die Farbe Gelb während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen.

Beispiele dafür sind also etwa gegen Konzentrationsmangel, gegen Prüfungsängste, um Schreibblockaden aufzulösen, gegen Schüchternheit, gegen Unsicherheit, gegen Kontaktschwierigkeiten, gegen alle Kommunikationsprobleme, gegen übertriebene Selbstkritik oder gegen Eitelkeit.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen aller negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Tipp für die Farbmagie:

Auch wenn eine andere Farbe die Hauptrolle spielt, so kann man in magischen Handlungen zusätzlich gelbe Elemente verwenden, um die Kommunikation zwischen zwei Menschen zu unterstützen.

Beispielsweise kann man begleitend eine gelbe Kerze anzünden, wenn man einen Zauber für eine Gehaltserhöhung (grünes Farbthema) durchführt, diese aber besonders von der eigenen Überzeugungskraft und der Kommunikation mit dem Vorgesetzten abhängig ist.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Das leuchtende Gelb ist – genau wie das warme Orange – dem Planetenprinzip [ℹ] Sonne und damit natürlich dem Sonntag [ℹ] zugeordnet.

Daher führt man Rituale, die in dieses Themengebiet fallen, bevorzugt an einem Sonntag aus. Alternativ kann man einen Tag wählen, an dem der Mond im Sternzeichen Löwen steht. Dieses Tierkreiszeichen wird durch die Sonne regiert.

Ein Ritual für die Farbe Gelb: Der Prüfungshelfer

Um den guten Ausgang einer Prüfung zu begünstigen, schreibt man im Licht einer gelben Kerze eine positive Affirmation auf ein sehr kleines Stück gelbes Papier. Etwa „Ich erreiche ein ausgezeichnetes Ergebnis bei der XY-Prüfung.“

Das Papier rollt man fest auf und umknotet es dann sorgfältig mit rotem [ℹ] Baumwollband. Rot, um dem Wunsch zusätzliche Energie zu verleihen. Auch wenn die Farbe Gelb hier die Hauptrolle spielt, kann man in allen magischen Handlungen zusätzlich rote Elemente einsetzen, um die Vorgänge zu beschleunigen und um schnelle Veränderungen hervorzurufen. 

Die Enden des Baumwollbandes lässt man dabei lang genug, um das Band während der Prüfung um das Handgelenk tragen zu können.

Dann macht man sich im Licht der Kerze ans Lernen oder an das Vorbereiten für die Prüfung.

Prüfungshelfer - Die Farbe Gelb in der Magie

Von Zeit zu Zeit tropft man dabei einige Tropfen Wachs von der Kerze auf die Papierrolle, unter die man ein Stück Backpapier gelegt hat. Dies wiederholt man, bis sich eine gelbe Wachsperle um die Papierrolle gebildet hat. Ab und zu das Wachs vorsichtig drücken/formen. 

Dieser Talisman begleitet einen danach immer beim Lernen und kommt später unbedingt auch mit zur Prüfung!

Dieser Beitrag ist Teil der Februar-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 14 von 31

Die Farbe WEISS in der Magie

Die Farbe Weiß in der Magie

Die Farbe WEISS in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Weiß für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung von Schutz, Frieden, Wahrheit, Klarheit, Aufrichtigkeit, Ganzheit, Reinheit. Um wichtige Entscheidungen und große Wendepunkte im Leben zu unterstützen. Weiß hilft, die eigene Aura zu stärken.

Möchte man die Farbe Weiß während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen. Beispiele dafür sind also etwa um destruktive Energien zu zerstören, gegen Zweifel, gegen Trennungen, gegen alle energetischen Unreinheiten in Körper und Seele oder in Räumen und Gegenständen, gegen Verwirrung, gegen Unehrlichkeit und um die eigene Aura zu reinigen. Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen aller negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Tipp für die Farbmagie:

Auch wenn andere Farben die Hauptrolle spielen, so sollte man immer zusätzlich noch weiße Kerzen anzünden. Sie spenden sanftes Licht, reinigen den Raum von negativen Einflüssen und beschützen die magische Arbeit.

Sollte man mal keine farblich passenden Kerzen zur Hand haben, kann man ersatzweise weiße Kerzen wählen.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Weiß ist dem Planetenprinzip [ℹ] Mond und dem Montag [ℹ] zugeordnet.

Daher führt man Rituale die in das Themengebiet der Farbe Weiß fallen möglichst an einem Montag aus. Bei anziehenden Themen ist der letzte Montag vor dem Vollmond besonders geeignet.

Magischer Hausaltar

In vielen Häusern, Wohnungen, manchmal aber auch in einzelnen Räumen oder an ganz besonderen Orten in der Natur, spürt man eine nicht genau zu bestimmende Energie oder eine Schwingung, die an diesem Ort vorherrscht. 

Oft wird diese Energie „genius loci“, also „Geist des Ortes“ genannt. Diese Energien kann man um Hilfe bitten oder sie ganz einfach anerkennen und so eine besonders harmonische Beziehung zu dem Ort aufbauen.

Die Farbe Weiß bietet sich an, um damit „die heimischen Geister“ auf einem kleinen Hausaltar um Schutz, Gesundheit, Frieden und Harmonie zu bitten.

Hausaltar

Das geht schon mit den "Opfergaben" von einigen weißen Blumen, dem Licht einer weißen Kerze und duftendem Räucherwerk. 

Oft bringt das ganz zauberhafte Veränderungen für den Haussegen und für das heimische das Miteinander.

Dieser Beitrag ist Teil der Januar-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 14 von 28

Die Farbe ROT in der Magie

Die Farbe Rot in der Magie

Die Farbe ROT in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Rot für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung von Willensstärke, Mut, Kraft und Kampfgeist und für die magische Selbstverteidigung oder Machtausübung.

Auch für mehr körperliches Verlangen, zur Verbesserung der Sexualität, für die Stärkung der Potenz und für neue Eroberungen oder die Wiedergewinnung eines Partners. 

Möchte man die Farbe Rot während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen.

Beispiele dafür sind also etwa gegen Blockaden, um Ängste, Schwächen oder Furcht zu bekämpfen, gegen Antriebsschwäche, gegen Verzweiflung, gegen Lustlosigkeit, gegen Hemmungen, gegen Willensschwäche, gegen Faulheit, gegen Angst vor Veränderungen oder um Libido- oder Potenzprobleme zu beseitigen und im Mittelalter auch gegen den Einfluss von Dämonen.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen aller negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Tipp für die Farbmagie:

Auch wenn eine andere Farbe die Hauptrolle spielt, so kann man in magischen Handlungen zusätzlich leuchtendrote Elemente verwenden, um die Vorgänge zu beschleunigen und schnelle Veränderungen hervorzurufen. Etwa, indem man begleitend eine hellrote Kerze anzündet oder beispielsweise ein Ritualpapier einer anderen Farbe mit einem roten Baumwollband umknotet, um die Dringlichkeit zu signalisieren.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Rot ist dem Planetenprinzip [ℹ] Mars und dem Dienstag [ℹ] zugeordnet.

Daher führt man Rituale, die in das Themengebiet der Farbe Rot fallen, bevorzugt an einem Dienstag aus. Alternativ wählt man einen Tag, an dem der Mond im Skorpion oder Widder steht. Beide Zeichen werden durch den Planeten [ℹ] Mars regiert.

Ein Ritual für die Farbe Rot: "Kraftvolle Worte"

Rot ist die ideale Farbe, wenn es um das Durchhalten geht.
Etwa bei einer Diät oder bei Prüfungsvorbereitung. Wenn man sich selbst mit einer Extra-Portion Disziplin versorgen möchte, dann hilft einem dieses kraftvolle Ritual.

Es sollte bei zunehmendem Mond [ℹ] durchgeführt werden. 

Mit roter Zuckerschrift aus der Tube (Torten-Deko) schreibt man in eine Tasse eine passende Eigenschaft, die man sich wünscht. 

Willenskraft, Durchhaltevermögen, Ausdauer, Mut, Stärke oder was immer man benötigt.

Die Farbe Rot in der Magie - Zauber für Willenskraft

Dann gießt man heißen roten Früchtetee oder erwärmten roten Fruchtsaft bis knapp unter das Wort in die Tasse. 

Während man über das gewünschte Ziel nachdenkt, rührt man die Zuckerschrift im Uhrzeigersinn (anziehend) nach und nach in die heiße Flüssigkeit, indem man sie dabei mit dem Löffel und der heißen Flüssigkeit von der Tasse herunterspült. 

Erst wenn das Kraftwort ganz vom Tee aufgenommen wurde, trinkt man diesen „roten Zaubertrank“ und spürt dabei, wie die rote Kraft einen von innen her erfüllt.

Je mehr der Mensch die Anwesenheit von Dämonen glaubt fürchten zu müssen
und sich über das gewöhnliche Maß hinaus ausgesetzt glaubt, umso mehr
nimmt er seine Zuflucht zu magischen Mitteln, unter denen
die rote Farbe einen hervorragenden Platz einnimmt.

Quelle: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (1927)

Dieser Beitrag ist Teil der Dezember-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 16 von 30

Die Farbe SCHWARZ in der Magie

Die Farbe Schwarz in der Magie

Die Farbe SCHWARZ in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des abnehmenden Mondes nutzt man Schwarz für alle rituellen Handlungen zur Reinigung, Trennung, Auflösung, gegen negative Gedanken und Emotionen, um Unerwünschtes zu bannen, negative Kräfte umzukehren, schlechte Angewohnheiten zu bekämpfen und Blockaden zu erkennen und zu durchbrechen.

Also beispielsweise gegen Trauer, gegen Pessimismus, gegen Zweifel, gegen Panik, gegen Rachsucht, gegen Kontrollzwang, gegen endlose Grübelei, gegen Selbstvorwürfe, gegen das Gefühl von Überforderung und gegen unbegründete Gereiztheit.

Möchte man die Farbe Schwarz während des zunehmenden Mondes einsetzen, so wird sie zum Schutz vor äußeren Einflüssen verwendet – man baut damit also mehr Schutz auf, wie eine kraftvolle Mauer.

Ganz zu Unrecht wird die Farbe Schwarz von vielen nur mit Schadenzaubern und dunkler Magie in Verbindung gebracht. Dies spiegelt sich besonders in Aberglauben, die sich nicht erst seit dem Mittelalter in vielen Überlieferungen finden und die unter anderem den Tod vieler schwarzer Katzen, Hähne, Hühner und anderer schwarzer Tiere zur Folge hatten, da diese für magische Zwecke missbraucht wurden.

"Ihre vielfache Beziehung zu bösen Dämonen und Geistern, zu Tod und Sterben verliehen der schwarzen Farbe ihren unheilverkündenden Charakter."
Quelle: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (1927)

Tipp für die Farbmagie:

Traditionell wird diese Farbe meist im abnehmenden Mond eingesetzt und für anziehende Themen nutzt man eher die zu dem Thema passende Farbe.

Man kann aber die Farbe Schwarz auch mit der Farbe die das Ziel – also die positive Veränderung – darstellt kombinieren. Weg von dem Dunklen, hin zu dem Positiven. So eine Kombination kann man beispielsweise bewirken, indem man einfach noch eine farblich zum Ziel passende Kerze zur Anziehung entzündet, nachdem eine schwarze Kerze mit dem bannenden Teil des Zaubers bereits heruntergebrannt ist.

Es ist auch eine kraftvolle Farbe, um sich zu schützen oder um sich magisch zu verteidigen. Etwa indem man jemandem damit verwehrt, einem selbst zu schaden.

Wird sie jedoch für ausschließlich eigennützige Zwecke verwendet, etwa zur Trennung Dritter oder um jemandem damit bewusst zu schaden, so kann die Wirkung sich gegen einen selbst richten.

Idealerweise kombiniert man zu der Farbe Schwarz auch die Farbe die das Ziel – also die positive Veränderung – darstellt. Weg von dem Dunklen, hin zu dem Positiven. So eine Kombination kann man beispielsweise bewirken, indem man einfach noch eine farblich zum Ziel passende Kerze entzündet, nachdem eine schwarze Kerze gegen die Hindernisse bereits heruntergebrannt ist.

Eine Alternative sind Kerzen, die nur zur Hälfte schwarz sind und von Schwarz zu der erwünschten Farbe brennen. Nach dem Entzünden sieht man schon nach kurzer Zeit, dass sich unter der dunklen, negativen Hülle noch die gewünschte, positive Energie befindet – sie ist nur blockiert. Diese Blockade schmilzt - symbolisiert durch das schwarze Wachs - nun langsam weg, bis nur noch das positive Ziel strahlend vor einem steht.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Schwarz ist dem Planetenprinzip [ℹ] Saturn und dem Samstag ​​​​[ℹ] zugeordnet. Daher führt man Rituale des Themengebietes der Farbe Schwarz bevorzugt an einem Samstag aus. 

Für die magische Selbstverteidigung, die ja manchmal ganz ungeplant benötigt wird, ist der Wochentag aber nicht so wichtig.

Für spezielle Dunkelmond-Rituale - die meist die Energie der Farbe Schwarz nutzen - wählt man die letzte Nacht vor dem Dunkelmond, bei Dunkelheit.

Ein Ritual für die Farbe Schwarz: 

"Drei Kerzen für einen Wunsch" ist eine Form der Kerzenmagie, in der drei Schritte für eine Entwicklung durch unterschiedliche Farben dargestellt werden. Es ist ein Zauber für den Neumond, denn Neues soll beginnen, eine Veränderung herbeigeführt werden.

Die Auswahl der Kerzen-Farbe neben schwarz und weiß ist dabei wichtig. Ebenso wichtig ist die Auswahl der Brenndauer!
Die Kerzen müssen nacheinander (mit etwas Überschneidung) abbrennen, während man sie im Blick behält. Die individuelle Brenndauer sollte eine Stunde also nicht stark überschreiten, sonst sitzt man sehr lange vor den Kerzen.

Drei Kerzen für einen Wunsch

1. AUFLÖSEN
Die erste Kerze ist schwarz. Sie symbolisiert die Dinge, die dem gewünschten Ziel im Weg stehen.

Was muss weggeräumt werden? (Angst, Altlasten, Zweifel, Trägheit, Kummer …) [ℹ]

2. ENERGETISIEREN
Die zweite Kerze ist weiß. Sie aktiviert die Energien in einem, die dem Ziel förderlich sind. [ℹ]

Welche Energien werden benötigt? Dies sind in der Regel persönliche Eigenschaften (Kreativität, Fleiß, Stärke, Durchhaltewillen, Mut …), in manchen Fällen sind es aber auch Einflüsse von außen, die angezogen werden müssen (Glück, Unterstützung, positive Bescheide, Erlaubnis, Verständnis …)

3. MANIFESTIEREN
Die dritte Kerze wird in der zum Wunsch passenden Farbe gewählt. Sie symbolisiert das Ziel. Was will ich haben? (Liebe, Erfolg, Glück, Mut, Gerechtigkeit, Gesundheit …) 

Die entsprechenden Stichworte werden jeweils in die schwarze und weiße Kerze geritzt. Über und über - je häufiger, desto besser.

Der Wunsch wird in einem positiv formulierten Satz auf ein nicht zu großes Stück Papier geschrieben, welches man dann der Länge nach zu einem Streifen faltet, um damit dann später die dritte Kerze zu entzünden. Das Papier kann auch in der passenden Farbe sein. Der Satz sollte klar und eindeutig formuliert sein. Etwa: "Ich wünsche mir Klarheit und Erfolg für die Prüfung!"

Dann werden die Kerzen in einer geraden Reihe aufgestellt.
Die erste Kerze (AUFLÖSEN) steht dabei vor einem, die zweite (ENERGETISIEREN) direkt dahinter, die dritte (MANIFESTIEREN) hinter der zweiten. Der Abstand sollte nicht zu groß sein, aber so dass die Kerzen sich nicht gegenseitig schmelzen.

Die Kerzen müssen sehr gerade hintereinander stehen.
Ideal ist es, wenn man so sitzt, dass man direkt auf die Kerzen sieht und zwar so, dass die abbrennende erste Kerze den Blick auf die dahinterstehende zweite quasi "freigibt", je weiter sie herunterbrennt.

Man entzündet erstmal nur die erste Kerze (AUFLÖSEN)
mit einem Streichholz [ℹ] und meditiert / visualisiert eine Zeit lang darüber, wie die genannten Hindernisse weichen. Was verändert sich, wie wirkt sich das aus, wie fühlt sich das an?

Wenn die Kerze mindestens zur Hälfte abgebrannt ist
und den Blick auf die zweite Kerze freigegeben hat, entzündet man diese und meditiert / visualisiert darüber, wie die angezogenen positiven Energien dafür sorgen, dass man auch noch die letzten Reste der Blockaden überwinden kann. Die Energetisierung brennt hoch und hell, während die Auflösung schon fast alle Blockaden die auf ihr standen geschmolzen hat.

Wenn dann die schwarze Kerze von alleine erloschen ist,
entzündet man den Wunsch-Zettel an der weißen Kerze und spricht den Wunsch-Satz aus, während man damit die dritte Kerze (MANIFESTIEREN) anzündet.

Eine Zeit lang wirkt nun die Energetisierung zusammen mit der Manifestation, bevor dann bald nur noch die Wunschkerze hell und leuchtend vor einem steht.

Alles zwischen einem selbst und dieser Kerze ist aus dem Weg geräumt! Sie muss nun nur noch ganz abbrennen [ℹ], bevor das Ritual seine Wirkung entfaltet.

Dieser Beitrag ist Teil der November-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 13 von 28

Die Farbe ORANGE in der Magie

Die Farbe Orange in der Magie

Die Farbe ORANGE in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Orange für rituelle Handlungen bezüglich der Anziehung von Aufmunterung, Trost, Energie, Motivation, Durchhaltewillen, um die Ausstrahlung und die Anziehungskraft zu stärken und Kontrolle zu erlangen. Rituale mit orangefarbenen Elementen eignen sich besonders dafür, positive Wunscherfüllung und große Veränderungen zu unterstützen.

Möchte man die Farbe während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen.

Beispiele dafür sind beispielsweise gegen Traurigkeit, gegen Motivationstiefs, gegen Abhängigkeit, gegen den Mangel an Entschlossenheit, gegen Trägheit, gegen Freudlosigkeit, gegen Einsamkeit, gegen Ziellosigkeit, gegen unrealistische Erwartungen an sich selbst oder gegen Melancholie.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen negativer Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

[Information zu den Mondphasen]

Magie im Alltag:

Gerade in Zeiten der Traurigkeit oder der Energielosigkeit fehlt oft die Motivation, um umfangreiche Rituale durchzuführen. Man kann die Energie der Farbe Orange auch gut in den Alltag einfließen lassen. So kann etwa ein orangefarbenes Tuch um die Schultern oft mehr Trost spenden, als ein andersfarbiges Tuch und ein orangefarbener Stein als Handschmeichler weckt die Lebensfreude.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Das warme Orange ist – genau wie das leuchtende Gelb – dem Planetenprinzip [ℹ] Sonne und damit natürlich dem Sonntag [ℹ] zugeordnet.

Rituale, die in dieses Themengebiet fallen, führt man daher bevorzugt Sonntags aus. Alternativ kann man einen Tag wählen, an dem der Mond im Sternzeichen Löwe steht. Dieses Tierkreiszeichen wird durch die Sonne regiert.

Ein Ritual für die Farbe Orange: "Energie-Dreieck"

Wenn es einem an Energie fehlt, dann fehlt einem auch die Energie, um sich selbst magisch zu unterstützen - ein Teufelskreis!

Um die inneren Batterien ganz unkompliziert aufzuladen, eignet sich ein energetisches Fußbad mit Orange und Karneolen.

Man gibt dafür frische oder getrocknete Orangenscheiben in eine große Schüssel und übergiesst diese mit kochendem Wasser.

Sobald das Wasser eine angenehme Temperatur hat, setzt man sich bequem hin und stellt die Füße flach in die Schüssel. 

Dann legt man drei Karneole in einem Dreieck in die Schüssel und zwar so, dass je ein Stein links und rechts der Fersen liegt und der dritte Stein als "Spitze" vorn zwischen den Zehen die Richtung "Vorwärts!" anzeigt. 

Orange Energie-Dreieck Power-Zauber

Zusammen mit der Wärme, die von den Füßen her aufsteigt, strömt die Energie der Orangen und der Karneole in Ihren Körper.

Fühlen Sie, wie diese Sie langsam von Fuß bis Kopf erfüllt.
Stellen Sie sich dabei vor, welche Ziele Sie mit dieser neu gewonnenen Energie erreichen oder welche Aufgaben Sie erledigen. 

Beenden Sie das Fußbad, bevor sich das Wasser kalt anfühlt.
Bewahren Sie die Steine in Ihrer Nähe auf - bis zum nächsten Energie-Dreieck-Zauber.

Dieser Beitrag ist Teil der Oktober-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 19 von 30

Die Farbe GRÜN in der Magie

Die Farbe Grün in der Magie

Die Farbe GRÜN in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Grün für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung von Glück, Erfolg, materiellem (Zu-)Gewinn und generellem Wohlstand.

Auch zur Stabilisierung, zur Erdung, zur Erneuerung, für Fruchtbarkeit, gesundes Wachstum und innere Ausgeglichenheit. Grundsätzlich kann man grüne Elemente zur Unterstützung aller Zielsetzungen verwenden, in denen etwas vermehrt oder zum Wachsen gebracht werden soll.

Während Grün der generellen Fruchtbarkeit zugeordnet ist, also dem "Früchte tragen" von Vorhaben oder dem "fruchten" von Gesprächen, würde man für die Fruchtbarkeit im Sinne der Fortpflanzung und der Empfängnis eher die Farbe Pink verwenden.

Möchte man die Farbe Grün während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen.

Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen. Beispiele dafür sind also etwa gegen Pechsträhnen, gegen Misserfolge oder gegen Stagnation. Um ungesunde Angewohnheiten loszulassen, gegen Hoffnungslosigkeit, gegen Unfruchtbarkeit, gegen finanzielle Sorgen, gegen Mangeldenken, gegen Überaktivität und gegen mangelnde Verwurzelung.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen von negativen Dingen und Emotionen verwendet man meistens pauschal die Farbe Schwarz.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Grün ist zusammen mit Pink dem Planetenprinzip [ℹ] Venus und dem Freitag [ℹ] zugeordnet. Daher führt man Rituale die in das Themengebiet der Farbe Grün fallen bevorzugt an einem Freitag aus.

Alternativ dazu kann man diese Ziele an einem Donnerstag unterstützen, da dieser unter dem Einfluss von Jupiter steht.

Jupiter-Energie begünstigt inneren und äußeren Reichtum, Überfluss, Großzügigkeit und generelles Glück. Aus diesem Grund ist auch ein unterstützendes Jupiter-Symbol auf Glücksbringern oder auf Wunschkerzen für das grüne Themengebiet keine Seltenheit.

Als Mittel, um Gestohlenes wieder zu bekommen, empfiehlt das Neustettiner Zauberbuch: "Nimm in des Diebes Namen ein frisch gelegtes Hühnerei, umbinde es mit einem Faden von grüner Seide und lege es in jenes Namen in heiße Asche. Der Dieb hat dann keine Ruhe und
bringt das Gestohlene wieder."


Quelle: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (1927)

Beliebte Kombination:

Die Farben Grün und Gold bilden eine perfekte Kombination für Zauber, mit denen man materiellen Wohlstand und Erfolg anziehen möchte.

Ein Ritual für die Farbe Grün: "Grün bringt Gold!"

Der folgende Zauber eignet sich für Unternehmen, bei denen mehr Kunden / Klienten die Räumlichkeiten betreten sollen. Also Läden, Praxen, Studios, Salons, Restaurants usw.

Bei zunehmendem Mond gibt man sieben frische Basilikum-Blätter und sieben goldfarbene Münzen in ein Glas und gießt kochendes Wasser darüber. Danach beginnt man, das Wasser im Uhrzeigersinn umzurühren, wobei man die Münzen zum Klappern bringt – so wie das Geld in der Kasse klingeln soll.

Grün bringt Gold - Geldmagie

Sobald das Wasser abgekühlt ist, nimmt man die Münzen aus dem Glas und legt sie in die Kasse. Sie sollen danach ganz normal als Wechselgeld verwendet werden, dürfen die Kasse also verlassen.

Das grüne Wasser mitsamt den Basilikum-Blättern verteilt man auf dem Gehweg. Etwas Wasser auch im Eingang, damit die Kunden dem Ruf der Energie in die Räume hinein folgen.

Hintergrund-Informationen zu dem Ritual

Goldmünzen waren einst das höchste Gut. Diese Symbolik wird noch immer in der Magie genutzt, obwohl goldfarbene Münzen heutzutage meist wenig wert sind.

Basilikum wird in der Kräuter-Magie dem Wohlstand und dem Erfolg zugeordnet. Die Blätter symbolisieren auch "grüne Scheine" (100-Euro-Scheine) .

Die Zahl Sieben wird in der Zahlen-Magie mit Wohlstandszaubern und Karriere in Verbindung gebracht. Das Erklimmen einer (Erfolgs-)Leiter wird symbolisch durch 7 Punkte dargestellt.

Sechs Punkte stellen die Sprossen dar und man selbst steht als siebter Punkt ganz oben auf diesen Sprossen – am Ziel angekommen!

Dieser Beitrag ist Teil der September-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Hexenladen Hamburg

Passende Produkte:

Ritualkerzen in GRÜN

Ritualöl zum Thema GRÜN

Auch zusammen in:
Wunschkerzen-Set in GRÜN

Ritualpapier in GRÜN

Rituelle Räucherung zum Thema GRÜN

Auch zusammen in: Luftpost der Wunscherfüllung zum Thema GRÜN

Clearing Mojo zum Thema GRÜN

Umkehrzauber-Kerze in GRÜN

Farbmagie-Weihrauch in GRÜN

Die Farbe PINK in der Magie

Die Farbe Pink in der Magie

Die Farbe PINK in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Pink für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung von Liebe, Partnerschaften, mehr Verbindlichkeit, mehr Leidenschaft, Treue, körperliche Anziehungskraft und Lust.

Für ein harmonisches Miteinander ohne Ängste oder Bedenken. Auch um die Liebe in das eigene Leben zu rufen oder das romantische Interesse von jemandem in die eigene Richtung zu lenken.

Während Grün der generellen Fruchtbarkeit zugeordnet ist, also auch dem „Früchte tragen“ von Vorhaben oder dem "fruchten" von Gesprächen, verwendet man Pink für die Fruchtbarkeit im Sinne der Fortpflanzung und Empfängnis.

Möchte man die Farbe Pink während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die negative mit der Thematik verbunden sind.

Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen. Beispiele dafür sind etwa Bindungsängste, übertriebene Eifersucht, gegen Liebeskummer, gegen geringe Selbstachtung, gegen Gefühlskälte, gegen Klammern, gegen Verlustangst, gegen Entfremdung, gegen mangelnde Sinnlichkeit.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und zum Verbannen aller negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Der Unterschied zur Farbe Rosa:

Die manchmal auch als Magenta bezeichnete Farbe unterscheidet sich von der Farbe Rosa insofern, als dass es dessen Energien von Liebe und Zuneigung um den Aspekt der Leidenschaft und des körperlichen Verlangens ergänzt.

Für alle Themen der familiären, freundschaftlichen und platonischen Zuneigung und der Selbstliebe verwendet man also besser Rosa.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Pink ist dem Planetenprinzip [ℹ] Venus und dem Freitag [ℹ] zugeordnet.

Daher führt man Rituale, die in das Themengebiet der Farbe Pink fallen, bevorzugt an einem Freitag aus – bei einem anziehenden Ritual am letzten Freitag vor dem Vollmond.


Möchten Sie gerne mehr erfahren?

Dieser Artikel wird in einer der kommenden Ausgaben des Practical Magic Magazins noch mit der Anleitung zu einem zu der Farbe Pink passenden Ritual ergänzt.

Lassen Sie sich von uns benachrichtigen, sobald eine neue Ausgabe herauskommt - vielleicht ist dieser Artikel dann bereits dabei!

Bitte klicken Sie den Link in der Bestätigungs-E-Mail (die wir Ihnen nach der Anmeldung umgehend senden) an, um dem Erhalt der Informationen zuzustimmen.

Damit erklären Sie sich einverstanden, dass der „Hexenladen Practical Magic“ Sie 1x pro Monat über das Erscheinen des Kalenders und des Magazins per E-Mail benachrichtigt und Ihnen zusätzlich maximal 2x pro Monat Informationen zu dem eigenen Produktsortiment und den eigenen Dienstleistungen zusendet. Diese Einwilligung können Sie jederzeit formlos gegenüber „Practical Magic – Inh. Meike Menzel“ widerrufen.

Natürlich können Sie unseren E-Mail-Service jederzeit wieder abbestellen.

Jede Service-E-Mail die wir senden, enthält selbstverständlich einen Abmelde-Link. Alternativ können Sie uns auch einfach eine formlose E-Mail mit Ihrem Abmelde-Wunsch senden.

Hinweis:
Wir behandeln Ihre Daten natürlich vertraulich. Der Newsletter wird von uns selbst über unseren Server versendet, Ihre Daten werden an keinen Newsletter-Dienstleister oder andere Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Farbe VIOLETT in der Magie

Die Farbe Violett in der Magie

Die Farbe VIOLETT in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Violett für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung von Gerechtigkeit und Erfolg bei Rechtsprozessen, Behörden- oder Berufsangelegenheiten. Auch zum Aufbau von Schutz vor all den Folgen von gegen einen selbst gerichteten Taten, Lügen oder dunkler Magie und um alles wieder zum Guten zu wenden.

Möchte man die Farbe Violett während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen. Beispiele dafür sind also etwa gegen generelles Unglück, gegen Ungerechtigkeit, gegen Flüche, gegen dunkle Magie, gegen Unentschlossenheit, gegen Sturheit, gegen Unordnung in den Gedanken, gegen mangelndes Verantwortungsgefühl, gegen negative Beeinflussung.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen aller negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Tipp für die Farbmagie:

Auch wenn eine andere Farbe die Hauptrolle spielt, so kann man in magischen Handlungen zusätzlich Elemente in Violett verwenden, um sich vor negativen Einflüssen zu schützen. Beispielsweise kann man begleitend eine violette Kerze anzünden oder ein violettes Band als Schutzkreis um den Ort der Handlung herumlegen.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Das leuchtende Violett ist dem Planetenprinzip [ℹ] Merkur und dem Mittwoch [ℹ] zugeordnet.

Daher führt man Rituale, die in dieses Themengebiet fallen, bevorzugt Mittwochs aus. Alternativ kann man einen Tag wählen, an dem der Mond in der Jungfrau oder den Zwillingen steht, da diese Tierkreiszeichen durch Merkur regiert werden.

Möchten Sie gerne mehr erfahren?

Dieser Artikel wird in einer der kommenden Ausgaben des Practical Magic Magazins noch mit der Anleitung zu einem zu der Farbe Violett passenden Ritual ergänzt.

Lassen Sie sich von uns benachrichtigen, sobald eine neue Ausgabe herauskommt - vielleicht ist dieser Artikel dann bereits dabei!

Bitte klicken Sie den Link in der Bestätigungs-E-Mail (die wir Ihnen nach der Anmeldung umgehend senden) an, um dem Erhalt der Informationen zuzustimmen.

Damit erklären Sie sich einverstanden, dass der „Hexenladen Practical Magic“ Sie 1x pro Monat über das Erscheinen des Kalenders und des Magazins per E-Mail benachrichtigt und Ihnen zusätzlich maximal 2x pro Monat Informationen zu dem eigenen Produktsortiment und den eigenen Dienstleistungen zusendet. Diese Einwilligung können Sie jederzeit formlos gegenüber „Practical Magic – Inh. Meike Menzel“ widerrufen.

Natürlich können Sie unseren E-Mail-Service jederzeit wieder abbestellen.

Jede Service-E-Mail die wir senden, enthält selbstverständlich einen Abmelde-Link. Alternativ können Sie uns auch einfach eine formlose E-Mail mit Ihrem Abmelde-Wunsch senden.

Hinweis:
Wir behandeln Ihre Daten natürlich vertraulich. Der Newsletter wird von uns selbst über unseren Server versendet, Ihre Daten werden an keinen Newsletter-Dienstleister oder andere Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

<- Navigation
Die Farbe VIOLETT in der Magie
Auswahl
 
0
Ihr Warenkorb
Unverbindliche Produktberatung