Warenkorb
Es befinden sich keine Produkte in Ihrem Warenkorb.
0

Die aktuelle Mondphase


Abnehmender Mond
Abnehmender Mond

Der Mond steht momentan im Sternzeichen Löwe

Aktuelle Mondphase und Mondzeichen: siehe Bild (exakte Daten hier)
Der nächste Vollmond: 04. ​November (​Sa) um ​06:22 Uhr im ​Stier
Der nächste Dunkelmond: 19. Oktober (Do) um 21:11 Uhr in der Waage

In dieser Kategorie finden Sie verschiedene Beiträge rund um den Mond.
Sie finden alle Beiträge unsortiert weiter unten oder Sie können von der folgenden Liste aus direkt zu einem Beitrag gelangen:

Der Mondkalender dieses Quartals
Die Mondphasen und ihre Verwendung (zunehmender / abnehmender Mond)
Das Mondzeichen in der Magie („Der Mond steht im Sternzeichen …“)
Was ist eigentlich der Dunkelmond? (Auch Neumond oder Schwarzmond)
Was für ein Ritual passt zum Dunkelmond?
Sonnenzeichen und Dunkelmonde

Kategorie:
Mondkalender

Mondkalender Oktober, November, Dezember 2017

Mondkalender-Oktober-November-Dezember-2017

Mondkalender Oktober, November, Dezember 2017

Voll- & Dunkelmonde

05. Oktober (Do) – Vollmond im Widder um 20:40 Uhr
19. Oktober (Do) – Dunkelmond in der Waage um 21:11 Uhr
04. November (Sa) – Vollmond im Stier um 6:22 Uhr
18. November (Sa) – Dunkelmond im Skorpion um 12:42 Uhr
03. Dezember (So) – Vollmond in den Zwillingen um 16:46 Uhr
18. Dezember (Mo) – Dunkelmond im Schützen um 7:30 Uhr

Für eine einfachere Planung erscheinen die Mondkalender nun quartalsweise und nicht mehr monatlich.

Jetzt auch im Kalender: Besonders günstige Tage für Rituale

Abnehmender Mond, zunehmender Mond, Dunkelmond …
Was bedeutet das?
–> siehe Mondphasen
Mond in den Fischen? Mond im Widder? Warum ist das wichtig?
–> siehe Mondzeichen

Mondkalender Oktober 2017 anzeigen

Mondkalender November 2017 anzeigen

Mondkalender Dezember 2017 anzeigen

Kategorie:
Mondkalender

Mondkalender Juli, August, September 2017

Mondkalender Juli, August, September 2017

Voll- & Dunkelmonde

09. Juli (So) – Vollmond im Steinbock um 6:06 Uhr
23. Juli (So) – Dunkelmond im Löwen um 11:45 Uhr
07. August (Mo) – Vollmond im Wassermann um 20:10 Uhr
21. August (Mo) – Dunkelmond im Löwen um 20:30 Uhr
06. September (Mi) – Vollmond in den Fischen um 9:02 Uhr
20. September (Mi) – Dunkelmond in der Jungfrau um 7:29 Uhr

Für eine einfachere Planung erscheinen die Mondkalender nun quartalsweise und nicht mehr monatlich.

Jetzt auch im Kalender: Besonders günstige Tage für Rituale

Abnehmender Mond, zunehmender Mond, Dunkelmond …
Was bedeutet das?
–> siehe Mondphasen
Mond in den Fischen? Mond im Widder? Warum ist das wichtig?
–> siehe Mondzeichen

Mondkalender Juli 2017 anzeigen

Mondkalender August 2017 anzeigen

Mondkalender September 2017 anzeigen

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Fische

Vollmond in den Fischen

Am 06. September 2017 um 9:02 Uhr haben wir einen Vollmond im Sternzeichen Fische.

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien, aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Fische steht:

Tagesthemen: Vielschichtigkeit, Tiefgründigkeit, die Intuition ist gestärkt und erleichtert so
das Einfühlungsvermögen und den Kontakt zur Geisterwelt oder Engelwesen.

Begünstigte Rituale an Fische-Tagen im zunehmenden Mond:
Beziehungen vertiefen, romantische Gefühle wecken, die eigenen Tiefen erforschen,
(prophetische) Träume fördern, Hellsichtigkeit verbessern, das Bewusstsein erweitern.

Begünstigte Rituale an Fische-Tagen im abnehmenden Mond:
Rituale zur Verschleierung oder zur Verwirrung anderer, um Dinge "im Sande verlaufen" zu lassen, 
um wiederkehrende Träume zu verbannen. Übertriebene Hilfsbereitschaft oder die schädliche 
Neigung sich von anderen ausnutzen zu lassen, bekämpft man im abnehmenden Fische-Mond.

Dinge die an einem Fische-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Zerstreutheit, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, "Dünnhäutigkeit".

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond in den Fischen steht. 
Kurz vor dem Zeitpunkt eines Fische-Vollmondes oder eines Fische-Dunkelmondes 
sind diese Energien aber ganz besonders stark wirksam.

Dieser Beitrag ist Teil der September-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Jungfrau

Vollmond in der Jungfrau

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Jungfrau steht:

Tagesthemen: 
Vernunft, Berechnung, Entwöhnung, Lossagung, Läuterung.

Begünstigte Rituale an Jungfrau-Tagen im zunehmenden Mond:
Berufliches, Karriere, Entscheidungsfindung, für alle intellektuelle Fähigkeiten, um die Gesundheit zu verbessern.
Wenn man berufliche und persönliche Entwicklung antreiben will und dafür einem Plan folgen muss.
Grundsätzlich günstig für alle Angelegenheiten, die eine sorgfältige Analyse, Planung und Ausführung erfordern.

Begünstigte Rituale an Jungfrau-Tagen im abnehmenden Mond:
Entwöhnung, Lossagung, Läuterung, Reinigung. Dieser Mondstand ist günstig, wenn man Dinge
​"wieder in Ordnung bringen​" muss, geregeltere Bahnen anstrebt oder etwas hinter sich lassen möchte,
was Unruhe oder Chaos in das eigene Leben gebracht hat. Man kann aber auch ganz im Gegenteil
übertriebene Akribie oder einengenden Perfektionismus sowie Selbstaufopferung abschwächen.

Dinge die an einem Jungfrau-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Akribie, Rachsucht, Kritiksucht, kompliziertes Denken.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond in der Jungfrau steht. 
Kurz vor dem Zeitpunkt des Jungfrau-Vollmondes oder des Jungfrau-Dunkelmondes
sind diese Energien aber ganz besonders stark.

Kategorie:
Mondkalender

Besonders günstige Tage für Rituale

Besonders günstige Tage für Rituale

Häufig werden wir gefragt, ob es einen besonders günstigen Zeitpunkt für ein Ritual gibt. Je nach Thematik kann man das ganz unterschiedlich auswählen, etwa nach dem zum Thema passenden Wochentag oder nach dem Sternzeichen, in dem der Mond an einem bestimmten Tag steht. Auf jeden Fall ist die passende Mondphase wichtig.

An einigen Tagen im Jahr herrschen perfekte Bedingungen für bestimmte Themen: Wenn der Mond am passenden Wochentag im idealen Sternzeichen steht und auch die Mondphase gerade richtig ist. Das sind besonders günstige Tage für Rituale!

Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie für jedes Ritual auf diesen idealen Zeitpunkt warten müssen, denn manchmal kommen diese Idealbedingungen monatelang nicht vor. In manchen Jahren gar nicht. Aber sollten Sie einen dieser besonderen Tage für Ihr Thema entdecken, dann sollten Sie den Zeitpunkt auf keinen Fall ungenutzt verstreichen lassen!

Schauen Sie jetzt nach, ob Ihr Thema in dieser Liste dabei ist und klicken Sie auf den jeweiligen Link, um zur Übersicht der Daten und der dazu passenden Produkte zu gelangen.

Günstige Tage in der Phase des zunehmenden Mondes:

Wohlstand herbeirufenMond im Stier an einem Freitag (2017: 6x)
Partnerschaft schützenMond im Stier an einem Sonntag (2017: 0x)
Sexualität belebenMond im Skorpion an einem Sonntag (2017: 3x)
Harmonie erreichenMond in der Waage an einem Sonntag (2017: 3x)
Prüfungen begünstigenMond im Widder an einem Mittwoch (2017: 7x)
Glück anziehenMond im Schützen an einem Mittwoch (2017: 3x)
Karriere ankurbelnMond in der Jungfrau an einem Mittwoch (2017: 4x)
Lebensfreude stärkenMond im Löwen an einem Dienstag (2017: 3x)
Entscheidungen treffenMond in den Fischen an einem Montag (2017: 7x)
Inspiration findenMond im Wassermann an einem Donnerstag (2017: 2x)
Bewerbungen unterstützenMond in der Waage am Mittwoch (2017: 1x)
Gesundheit fördernMond in der Jungfrau an einem Freitag (2017: 4x)
Gerechtigkeit einfordernMond in Jungfrau am Donnerstag (2017: 3x)
Selbstbewusstsein steigernMond im Zwilling am Dienstag (2017: 0x)
Liebe findenMond im Krebs an einem Freitag (2017: 0x)
Ausstrahlung verbessernMond in den Zwillingen am Mittwoch (2017: 0x)
Kampfgeist weckenMond im Skorpion an einem Dienstag (2017: 0x)
Schutz aufbauenMond im Steinbock an einem Sonntag (2017: 0x)

Günstige Tage in der Phase des abnehmenden Mondes:

Blockaden zerstörenMond im Widder an einem Samstag (2017: 3x)
Negatives bannenMond im Steinbock an einem Samstag (2017: 1x)
Melancholie zerstreuen: Mond im Krebs an einem Samstag (2017: 2x)
Süchte aufgebenMond im Wassermann an einem Samstag (2017: 1x)
Trägheit bekämpfenMond im Stier an einem Dienstag (2017: 4x)
Krankheiten mildernMond in der Jungfrau an einem Dienstag (2017: 1x)
Gefühle vermindernMond im Krebs an einem Freitag (2017: 3x)
Kummer loslassenMond in der Jungfrau an einem Samstag (2017: 3x)
Prüfungsängste überwindenMond in der Jungfrau am Mittwoch (2017: 0x)
Streit beendenMond im Krebs an einem Sonntag (2017: 0x)
Ungerechtigkeit aufhebenMond in der Waage am Donnerstag (2017: 0x)
Ängste verringernMond im Skorpion an einem Montag (2017: 0x)
Zweifel auflösenMond in den Fischen an einem Montag (2017: 0x)
Immobilien verkaufenMond im Stier an einem Donnerstag (2017: 0x)
Kritik abbauenMond im Löwen an einem Dienstag (2017: 0x)

Kategorie:
Mondkalender

Der Mond 2017

Der Mond 2017

Neben den ausführlichen Daten der Mondkalender, hier in Kurzform die Vollmonde und Dunkelmonde des Jahres 2017 im Überblick.

12. Januar (Do) – Vollmond im Krebs um 12:33 Uhr
28. Januar (Sa) – Dunkelmond im Wassermann um 1:06 Uhr
11. Februar (Sa) – Vollmond im Löwen um 1:32 Uhr
26. Februar (So) – Dunkelmond in den Fischen um 15:58 Uhr
12. März (So) – Vollmond in der Jungfrau um 15:53 Uhr
28. März (Di) – Dunkelmond im Widder um 4:57 Uhr
11. April (Di) – Vollmond in der Waage um 8:08 Uhr
26. April (Mi) – Dunkelmond im Stier um 14:16 Uhr
10. Mai (Mi) – Vollmond im Skorpion um 23:42 Uhr
25. Mai (Do) – Dunkelmond in den Zwillingen um 21:44 Uhr
09. Juni (Fr) – Vollmond im Schützen um 15:09 Uhr
24. Juni (Sa) – Dunkelmond im Krebs um 4:30 Uhr
09. Juli (So) – Vollmond im Steinbock um 6:06 Uhr
23. Juli (So) – Dunkelmond im Löwen um 11:45 Uhr
07. August (Mo) – Vollmond im Wassermann um 20:10 Uhr
21. August (Mo) – Dunkelmond im Löwen um 20:30 Uhr
06. September (Mi) – Vollmond in den Fischen um 9:02 Uhr
20. September (Mi) – Dunkelmond in der Jungfrau um 7:29 Uhr
05. Oktober (Do) – Vollmond im Widder um 20:40 Uhr
19. Oktober (Do) – Dunkelmond in der Waage um 21:11 Uhr
04. November (Sa) – Vollmond im Stier um 6:22 Uhr
18. November (Sa) – Dunkelmond im Skorpion um 12:42 Uhr
03. Dezember (So) – Vollmond in den Zwillingen um 16:46 Uhr
18. Dezember (Mo) – Dunkelmond im Schützen um 7:30 Uhr

Kategorie:
Mondkalender

So nutzen Sie die Mondphasen

Basiswissen: Mondphasen

Für viele magische Vorhaben spielt der Mond eine wichtige Rolle.
Häufig hört man von besonderen „Vollmondzaubern“, dabei kann man „bei Vollmond“ gar kein Ritual durchführen. Der Vollmond und auch der Dunkelmond (oft fälschlich Neumond genannt) zeigen nämlich nur die Wechselpunkte der Mondphasen an – und diese Wechselpunkte sind nur den Bruchteil einer Sekunde lang.

Die Uhrzeiten, die man in entsprechenden Kalendern findet, benennen den Zeitpunkt des Wechsels zwischen dem zunehmenden und dem abnehmenden Mond. Ein Ritual "bei Vollmond" würde man entsprechend in der letzten Nacht vor diesem Wechselpunkt durchführen. Wenn der Vollmond-Zeitpunkt also auf einen Montag um 7:00 Uhr am Morgen fällt, dann ist die Nacht von Sonntag auf Montag die "Vollmond-Nacht".

In dieser Nacht nimmt der Mond noch zu und ist so kraftvoll wie möglich. In der Nacht von diesem Montag auf den Dienstag ist der Mond zwar optisch noch genau so hell, nimmt aber energetisch schon wieder ab, ist ein abnehmender Mond.

Die unterschiedliche Verwendung der Mondphasen.

Auch wenn wir immer wieder Tabellen entdecken, in denen von vier Mondphasen gesprochen wird, nämlich von Neumond, zunehmendem Mond, Vollmond und abnehmendem Mond, ist das so für die Magie nicht unbedingt richtig. Der Mond nutzt den gesamten Zeitraum von zwei Wochen zwischen Dunkelmond und Vollmond um zuzunehmen, so wie er danach auch zwei ganze Wochen bis zum Dunkelmond hin wieder abnimmt. Richtiger wäre also:

Der Dunkelmond-Zeitpunkt *
Dann eine Woche zunehmend bis zum "zunehmenden Halbmond"
und eine weitere Woche zunehmend bis zum Vollmond.

Vollmond-Zeitpunkt *
Dann eine Woche abnehmend bis zum "abnehmenden Halbmond"
und eine weitere Woche abnehmend bis zum Dunkelmond.

(* in entsprechenden Mondkalendern mit Uhrzeit angegeben)

So nutzen Sie die vier Teile des Mond-Monats optimal:

Dunkelmond bis zum zunehmenden Halbmond

Magisch ist diese Phase des frischen, neuen Mondes für alle Zauber geeignet, die etwas Neues beginnen lassen sollen, etwas langsam aufbauen, vergrößern, verbessern und wachsen lassen sollen. Auch für Schutzzauber und Stärkungszauber (Gesundheit) ist diese Zeit ideal, denn mit dem wachsenden Mond verstärkt sich auch diese Energie in den kommenden Wochen kontinuierlich. Der häufig für den Dunkelmond verwendete Begriff "Neumond" bezeichnet die ersten drei Tage dieser Phase.

Zunehmender Halbmond bis zum Vollmond

Nutzen Sie diese Zeit für Wachstumsrituale, bei denen Sie schnellere Erfolge sehen möchte. Besonders geeignet sind die letzten drei Tage vor dem Vollmond. Liebe, Wohlstand, Gesundheit, Schutz – alle Themen, von denen man eigentlich nie genug im Leben haben kann, werden in dieser Zeit magisch bearbeitet. Amulette, Talismane, Edelsteine und andere magische Utensilien werden in dieser Zeit mit Mondlicht aufgeladen.

Vollmond bis zum abnehmenden Halbmond

Sie sollten diese Mondphase dazu nutzen an sich selbst zu arbeiten, wenn direkt zum Dunkelmond kein spezielles Ritual ansteht mit dem Sie sich noch beschäftigen müssten. Sie finden in dieser Zeit Ruhe um zu Meditieren und um Kontakt zu Schutzgeistern oder anderen Geistwesen herzustellen. Körper und Seele sind auf Entlastung und Entspannung eingestellt, daher träumen viel Menschen oft mehr oder die Träume sind deutlicher.

Abnehmender Halbmond bis zum Dunkelmond

Die ideale Zeit für alle Rituale, die etwas aus dem Leben entfernen sollen. Etwa schlechte Angewohnheiten, Süchte, Krankheitserreger, Depressionen, (Liebes-)Kummer, Ängste usw. Auch das Beenden von Dingen, das Abschließen mit Vergangenem und das Loslassen (auch von Verstorbenen) fällt in dieser Zeit oft leichter und Sie können es nun aktiv durch Rituale unterstützen. Als besonders wirkungsvoll gelten hierbei die letzten Stunden vor dem Dunkelmond-Zeitpunkt.

Bestimmen Sie innerhalb der Mondphasen den idealen Zeitpunkt für einen Zauber.

Wenn Sie die Mondphase, das Mondzeichen und dazu noch den Wochentag beachten, kommen Sie auf einige ganz außergewöhnlich magische Zeitpunkte. Wenn der Mond am passenden Wochentag im idealen Sternzeichen steht und auch die Mondphase gerade richtig ist, dann handelt es sich um einen wirklich außergewöhnlichen Zeitpunkt.

Lesen Sie mehr darüber unter "Günstige Tage für Rituale" oder schauen Sie in unserem Mondkalender nach.

Kategorie:
Magisches Wissen

Das Mondzeichen in der Magie

Mondzeichen in der Magie

Das Mondzeichen in der Magie

Ein wichtiger Ansatzpunkt um einen magisch günstigen Tag zu bestimmen ist das Tierkreiszeichen, in dem der Mond zu den verschiedenen Zeiten steht.

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Tierkreiszeichen zu durchlaufen, braucht der Mond nur einen Monat dazu.
So „berührt“ der Mond sozusagen in den Tagen eines Monats alle Tierkreiszeichen jeweils zwei bis drei Tage lang. Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Tierkreiszeichens an. Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedlich nutzbare Energien aber auch ganz verschiedene Probleme oder Hindernisse mit sich bringt.

Ein Mond in den Zwillingen wäre zum Beispiel ideal für Rituale, die mit der Kommunikation zu tun haben.
Leider kann man an einem Zwillinge-Mond-Tag auch zu Sprunghaftigkeit und Gedankenlosigkeit neigen.

Mond im Wassermann

Begünstigte Rituale:
Für alle Rituale die Kreativität und Kunst betreffend, Ausdruckskraft, Freundschaft, Freiheit, Problemlösungen, Steigerung der Intuition, spirituelle Weiterbildung. Meditation und Visualisierung fallen an Wassermann-Tagen besonders leicht.

Tagesthemen:
Veraltete Denk- oder Verhaltensweisen auflösen, sich weiterentwickeln.

Dinge, die am Wassermann-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Unvorhergesehene Dinge während des Rituals können Chaos verursachen.

Mond in den Fischen

Begünstigte Rituale:
Förderung musischer und künstlerischer Aktivitäten, Bewusstseinserweiterung, Meditation, Hellsichtigkeit, (prophetische) Träume, Weissagungen, Rituale zur Verschleierung, um Dinge „im Sande verlaufen zu lassen“ oder ohne viel Aufhebens zu beenden.

Tagesthemen:
Vielschichtigkeit, Tiefgründigkeit, die Intuition ist gestärkt und erleichtert so das Einfühlungsvermögen und den Kontakt zur Geisterwelt oder Engelwesen.

Dinge, die am Fische-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Zerstreutheit, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Dünnhäutigkeit.

Mond im Widder

Begünstigte Rituale:
Stärkung der Persönlichkeit, der Führungsqualitäten, der Willenskraft und der eigenen Energie, um Projekte zu beginnen oder neu Beginnendes zu unterstützen. Dinge unterstützen, die man erreichen will, Hindernisse aus dem Weg räumen, den eigenen Willen durchsetzen, Blockaden durchbrechen und generelle Schutzzauber. Auch für Studium, Lernerfolge, Klausurenhelfer, Selbstvertrauen für mündliche Prüfungen oder Vorträge etc.

Tagesthemen:
Tatkraft, Begeisterungsfähigkeit, Trägheit bekämpfen, Selbstbewusstsein.

Dinge, die am Widder-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Ungeduld, mangelnde Sorgfalt, vorschnelle Entscheidungen.

Mond im Stier

Begünstigte Rituale:
Wohlstand, Immobilien(-Erwerb/-Verkauf), Liebe und Lebensfreude, Wachstum, Beständigkeit, materielle Angelegenheiten, Rituale zur Danksagung, zur Erhaltung und dem Schutz von Erreichtem und für körperliche und psychische Festigung.

Tagesthemen:
Genussfreude, Sinnlichkeit, Besitztümer erlangen, Stabilität.

Dinge, die am Stier-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Erwartungshaltung, zu konkrete Formulierungen, mangelnde Flexibilität.

Mond in den Zwillingen

Begünstigte Rituale:
Wünsche in den Bereichen Kommunikation, um Aufmerksamkeit zu erregen, Wechsel anzustreben, für Werbung / Public relations etc. Zum Begünstigen von Umzügen oder kleineren Reisen sowie Kreativität, Malerei, künstlerische Arbeiten, für Selbstdarstellung und Selbstbewusstsein. Für Aussprachen und Versöhnungen.

Tagesthemen:
Kommunikation, Beweglichkeit des Geistes, Weiterbildung.

Dinge, die am Zwillinge-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Gedankenlosigkeit, Sprunghaftigkeit, (Selbst-)Zweifel.

Mond im Krebs

Begünstigte Rituale:
Schutzrituale für Familienangelegenheiten, das Zuhause, Fruchtbarkeit, Begünstigung von Schwangerschaft und Geburt. Zum Ausgleich starker Gefühlsschwankungen, Bekämpfung von Melancholie und Arbeit mit Gefühlen (verstärken / loslassen / wecken). Um eine neue Liebe zu finden oder frisch erwachte Gefühle beim Wachstum zu unterstützen.

Tagesthemen:
Wunscherfüllung, Kinderwunsch, Gefühlswelt ordnen, Liebe finden.

Dinge, die am Krebs-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Stimmungsschwankungen, Launenhaftigkeit, Selbstmitleid.

Mond im Löwen

Begünstigte Rituale:
Rituale in denen es um den gesellschaftlichen Status geht, um Selbstbewusstsein oder Mut, um Begeisterung zu wecken, um an Einfluss zu gewinnen, Selbstdarstellung, Leidenschaft, Abenteuer. Für Liebeszauber ohne feste Absichten.

Tagesthemen:
Lebensfreude, Mut, Kraft, Auftreten, Charisma, Sexualität.

Dinge, die am Löwe-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Selbstüberschätzung, Vermessenheit, mangelnde Kritikfähigkeit, Übermut.

Mond in der Jungfrau

Begünstigte Rituale:
Berufliches, Karriere, Entscheidungsfindung, für intellektuelle Fähigkeiten, um die Gesundheit zu verbessern. Wenn man Dinge „in Ordnung bringen“ muss, geregelte Bahnen anstrebt, berufliche und persönliche Entwicklung vorantreiben will.

Tagesthemen:
Vernunft, Berechnung, Entwöhnung, Lossagung, Läuterung.

Dinge, die am Jungfrau-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Akribie, Rachsucht, Kritiksucht, kompliziertes Denken.

Mond in der Waage

Begünstigte Rituale:
Gerechtigkeit, für gleichberechtigte Beziehungen, Beilegung von Streitigkeiten, um Dinge ins Gleichgewicht zu bringen (auch innere Balance), Justizia, Verträge abschließen, Gerichtsprozesse unterstützen, Begünstigung von Eheschließungen.

Tagesthemen:
Balance, Ausgleich, Erholung, Regeneration, Verbundenheit.

Dinge, die am Waage-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Unentschlossenheit, Wankelmut, mangelndes Durchhaltevermögen.

Mond im Skorpion

Begünstigte Rituale:
Veränderungen, grundlegende Wandlungen, spirituelles Wachstum, Divination, Geheimnisse lösen oder versiegeln, gegen sexuelle Probleme, für Bannzauber und Exorzismen. Um unerwünschte Dinge abzuwehren, Altlasten loszulassen aber auch um sich zu verteidigen, notfalls mit Gegenwehr. Schwarzmagische Themen, Kontakt mit Verstorbenen oder der Anderswelt.

Tagesthemen:
Konfrontation mit den eigenen Schwächen, Kontakt zu Verborgenem, Erforschen der eigenen Vergangenheit und Zukunft, Schadenszauber.

Dinge, die am Skorpion-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Kompromisslosigkeit, Wut, Argwohn, Überreaktion.

Mond im Schützen

Begünstigte Rituale:
Arbeit an Lebenszielen und -Wünschen, Rituale die mit der Wahrheit zu tun haben, Dinge ans Licht bringen sollen, für Erfolg bei sportlichen Aktivitäten, Begünstigen von weiten Reisen oder großen Ortsveränderungen (in andere Städte oder Länder).

Tagesthemen:
Zuversicht, Neuorientierung, Entscheidungen fällen, Weichen stellen, langfristige Planungen, Verbindlichkeit, Weitblick.

Dinge, die am Schütze-Tag Ritualen im Weg stehen können:
Maßlosigkeit, sich selbst immer im Recht wähnen, Überheblichkeit.

Mond im Steinbock

Begünstigte Rituale:
Verbannung von bösem Zauber, Auflösen von Flüchen, Abwehr von Schadenszaubern, Trennungsrituale, Blockaden durchbrechen, Schutz- und Bannzauber. Förderung von Ehrgeiz, Strebsamkeit, Konzentration, politische Aktivitäten und Wahlkämpfe.

Tagesthemen:
Bestandsaufnahme, Konzepte und Wertvorstellungen hinterfragen, Loslassen.

Dinge, die am Steinbock-Tag Ritualen im Weg stehen können:
(Versagens-)Ängste, Schwermut, Beklommenheit, Depression.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Stier

Vollmond im Stier

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Stier steht:

Tagesthemen
Genussfreude, Sinnlichkeit, Besitztümer erlangen, Stabilität.

Begünstigte Rituale an Stier-Tagen im zunehmenden Mond:
Wohlstand, Finanzen, Liebe und Lebensfreude, Wachstum, Beständigkeit, materielle
Angelegenheiten, Immobilienerwerb, Rituale zur Danksagung, zum Schutz von Erreichtem
und für körperliche und psychische Festigung. Grundsätzlich günstig für alle
Angelegenheiten, die ein solides, materielles Fundament erfordern.

Begünstigte Rituale an Stier-Tagen im abnehmenden Mond:
Um übertriebene Selbstkritik loszulassen, schädliche Arbeitswut einzudämmen, für
Immobilienverkäufe, alle Rituale gegen unerwünschtes Gewicht oder Suchtverhalten.

Dinge die an einem Stier-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
zu hohe Erwartungshaltung, zu konkrete Formulierungen, mangelnde Flexibilität.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond in den Stier steht.
Kurz vor dem Zeitpunkt eines Stier-Vollmondes oder eines Stier-Dunkelmondes
sind diese Energien aber ganz besonders stark wirksam.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Widder

Vollmond im Widder

Am 05. Oktober 2017 um 20:40 Uhr haben wir einen Vollmond im Sternzeichen Widder.

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Widder steht:

Tagesthemen:
Tatkraft, Begeisterungsfähigkeit, Trägheit bekämpfen, Selbstbewusstsein.

Begünstigte Rituale an Widder-Tagen im zunehmenden Mond:
Stärkung der Persönlichkeit, der Führungsqualitäten, der Willenskraft und der eigenen Energie, um
Projekte zu beginnen oder neu Beginnendes zu unterstützen. Auch für Studium, Lernerfolge,
Klausurenhelfer, für mehr Selbstvertrauen für mündliche Prüfungen oder Vorträge etc.

Begünstigte Rituale an Widder-Tagen im abnehmenden Mond:
Hindernisse aus dem Weg räumen, den eigenen Willen (gegen andere) durchsetzen,
Blockaden durchbrechen, Trägheit bekämpfen, Selbstzweifel auflösen.

Dinge die an einem Widder-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Ungeduld, mangelnde Sorgfalt, vorschnelle Entscheidungen.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond im Widder steht.
Kurz vor dem Zeitpunkt eines Widder-Vollmondes oder eines Widder-Dunkelmondes
sind diese Energien aber ganz besonders stark wirksam.

Dieser Beitrag ist Teil der Oktober-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 22 von 30

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Krebs

Vollmond im Krebs

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Krebs steht:

Tagesthemen
​Wunscherfüllung, Familienangelegenheiten, Kinderwunsch, Gefühlswelt ordnen.

Begünstigte Rituale an Krebs-Tagen im zunehmenden Mond:
​Alle Rituale für die positive Arbeit mit den eigenen Gefühlen (verstärken, wecken, begünstigen),
für Familienangelegenheiten, Schutz für das Zuhause, Fruchtbarkeit und Geburt sind an
Krebsmond-Tagen besonders kraftvoll. Um eine neue Liebe zu finden oder frisch
erwachte Gefühle beim Wachstum zu unterstützen.

Begünstigte Rituale an Krebs-Tagen im abnehmenden Mond:
Zum Ausgleich von starken Gefühlsschwankungen, zur Bekämpfung von Melancholie und Zweifeln
und wenn Gefühle verringert werden müssen, die jemand anderes für einen hegt oder die man selbst für
jemanden empfindet, der diese nicht erwidert.

Dinge die an einem Krebs-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Stimmungsschwankungen, Launenhaftigkeit, Selbstmitleid.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond im Krebs steht. 
Kurz vor dem Zeitpunkt des Krebs-Vollmondes oder des Krebs-Dunkelmondes
sind diese Energien aber ganz besonders stark.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Löwe

Vollmond im Loewen

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Löwe steht:

Tagesthemen
Lebensfreude, Mut, Kraft, Auftreten, Charisma, Sexualität.

Begünstigte Rituale an Löwe-Tagen im zunehmenden Mond:
Alle Rituale in denen es um den gesellschaftlicher Status geht, um Selbstbewusstsein oder mehr Mut,
mit denen man Begeisterung wecken möchte, die helfen sollen, an Einfluss zu gewinnen oder
die eine positive Selbstdarstellung bewirken sollen, sind an Löwemond-Tagen besonders kraftvoll.

Begünstigte Rituale an Löwe-Tagen im abnehmenden Mond:
Zum Verringern von Problemen mit dem Selbstwertgefühl, zur Bekämpfung von Zweifeln an den
eigenen Entscheidungen, Rituale gegen Motivationstiefs, Melancholie, Trägheit oder Abhängigkeit
oder um unrealistische Erwartungen an sich selbst zu durchbrechen.

Dinge die an einem Löwe-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Selbstüberschätzung, Vermessenheit, mangelnde Kritikfähigkeit, Übermut.

Alle diese Aussagen gelten grundsätzlich für jeden Tag, an dem der Mond im Löwen steht.
Kurz vor dem Zeitpunkt des Löwe-Vollmondes oder des Löwe-Dunkelmondes
sind diese Energien aber ganz besonders stark.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Schütze

Vollmond im Schuetze

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Schütze steht:

Tagesthemen: 
Zuversicht, Neuorientierung, Entscheidungen fällen, Weichen stellen, langfristige Planungen, Verbindlichkeit, Weitblick.

Begünstigte Rituale an Schütze-Tagen im zunehmenden Mond:
​Arbeit an großen Lebenszielen, Wahrheit ans Licht bringen, Erfolg bei sportlichen Aktivitäten oder
Wettkämpfen fördern, Willenskraft stärken, Entscheidungen treffen, Selbstdisziplin verstärken,
Reisen oder Umzüge in andere Städte begünstigen.

Begünstigte Rituale an Schütze-Tagen im abnehmenden Mond:
Ablenkung verbannen, falsche Freunde erkennen (und loslassen), eigene Überheblichkeit abschwächen,
körperliche Beeinträchtigungen vermindern, Versagensängste bekämpfen, Ziellosigkeit beenden,
die Folgen einer falschen Entscheidung verringern.

Dinge die an einem Schütze-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Maßlosigkeit, sich selbst immer im Recht wähnen, Überheblichkeit.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond im Schützen steht. Kurz vor dem Zeitpunkt des
Schütze-Vollmondes oder des Schütze-Dunkelmondes sind diese Energien aber ganz besonders stark.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Skorpion

Vollmond im Skorpion

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Skorpion steht:

Tagesthemen: 
Konfrontation mit den eigenen Schwächen, Kontakt zu Verborgenem,
Erforschen der eigenen Vergangenheit und Zukunft, Schadenszauber.

Begünstigte Rituale an Skorpion-Tagen im zunehmenden Mond:
Schutz gegen magische Angriffe verstärken, Potenz erhöhen, Sexualität verstärken,
Geheimnisse aufdecken, Kontakt zur Anderswelt herstellen, Verstorbene ehren, Flüche aussprechen,
magische Selbstverteidigung durch Gegenwehr, Talismane für Macht, Potenz oder Ausstrahlung.

Begünstigte Rituale an Skorpion-Tagen im abnehmenden Mond:
Vergangene Liebschaften loslassen, Verwünschungen aufheben, sexuelle Probleme auflösen,
Obsessionen verbannen, Eifersucht vermindern, Geheimnisse versiegeln, Trauer bewältigen,
schwarzmagischen Arbeiten um Verlust oder Trennung zu bewirken.

Dinge die an einem Skorpion-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Kompromisslosigkeit, Wut, Argwohn, Überreaktion.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond im Skorpion steht. Kurz vor dem Zeitpunkt
des Skorpion-Vollmondes oder des Skorpion-Dunkelmondes sind diese Energien aber ganz besonders stark.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Steinbock

Vollmond im Steinbock

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Steinbock steht:

Tagesthemen: 
Bestandsaufnahme, Konzepte und Wertvorstellungen hinterfragen, Loslassen.

Begünstigte Rituale an Steinbock-Tagen im zunehmenden Mond:
​Förderung von Ehrgeiz, Strebsamkeit, Konzentration, für politische Aktivitäten und Wahlkämpfe.
Um an Kraft zu gewinnen und Blockaden oder Flüche zu durchbrechen.

Begünstigte Rituale an Steinbock-Tagen im abnehmenden Mond:
Verbannung von bösem Zauber, Auflösen von alten Verhaltensmustern oder Ängsten,
Aufheben von selbst ausgeführten Zaubern, Trennungsrituale, Bannzauber.

Dinge die an einem Steinbock-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
(Versagens-)Ängste, Schwermut, Beklommenheit, Depression.

​Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond im Steinbock steht. Kurz vor dem Zeitpunkt
des Steinbock-Vollmondes oder des Steinbock-Dunkelmondes sind diese Energien aber ganz besonders stark.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Waage

Vollmond in der Waage

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Waage steht:

Tagesthemen: 
​Balance, Ausgleich, Erholung, Regeneration, Verbundenheit.

Begünstigte Rituale an Waage-Tagen im zunehmenden Mond:
​Gerechtigkeit fördern, Dinge ins Gleichgewicht bringen (auch innere Balance), Recht bekommen,
Vertragsabschlüsse begünstigen, Gerichtsprozesse unterstützen, Eheschließung anziehen,
Kooperationen verbessern, Respekt (zurück-)gewinnen, Wahrheit ans Licht bringen.

Begünstigte Rituale an Waage-Tagen im abnehmenden Mond:
Beilegung von Streitigkeiten, Abwehr von Ungerechtigkeit, Beenden von übler Nachrede,
eigene Vorurteile vermindern, starke Gefühlsschwankungen ausgleichen,
Gewicht verlieren, negative Einflüsse anderer verringern.

Dinge die an einem Waage-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Unentschlossenheit, Wankelmut, mangelndes Durchhaltevermögen.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond in der Waage steht. 
Kurz vor dem Zeitpunkt des Waage-Vollmondes oder des Waage-Dunkelmondes
sind diese Energien jedoch ganz besonders stark.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Wassermann

Vollmond im Wassermann

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) jeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Wassermann steht:

Tagesthemen: 
Veraltete Denk- oder Verhaltensweisen auflösen, sich weiterentwickeln.

Begünstigte Rituale an Wassermann-Tagen im zunehmenden Mond:
Alle Rituale die Kreativität oder Kunst betreffen, die eigene Ausdruckskraft untermalen,
Freundschaften verstärken, Steigerung der Intuition, spirituelle Weiterbildung.
Meditationen und Visualisierungen fallen an Wassermann-Tagen besonders leicht.

​Begünstigte Rituale an Wassermann-Tagen im abnehmenden Mond:
Probleme loslassen, Streitigkeiten aufheben, Kreativitäts-Blockaden auflösen, 
festgefahrene Planungen oder Strategien entwirren, Beziehungen auflösen.

​Dinge die an einem Wassermann-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Unvorhergesehene Dinge während des Rituals können Chaos verursachen.​

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond im Wassermann steht. 
Kurz vor dem Zeitpunkt eines Wassermann-Vollmondes oder eines Wassermann-Dunkelmondes 
sind diese Energien aber ganz besonders stark wirksam.

Kategorie:
Mondkalender

(Voll-)Mond im Sternzeichen Zwillinge

Vollmond in den Zwillingen

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Sternzeichen zu durchlaufen,
braucht der Mond nur einen Monat dazu. So "berührt" der Mond in den Tagen eines
Monats sozusagen alle Sternzeichen (Tierkreiszeichen) ajeweils zwei bis drei Tage lang.
Der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Sternzeichens an.

Die Tage bekommen dadurch eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedliche
positive Energien aber auch entsprechende Probleme mit sich bringen kann.

Wenn der Mond im Sternzeichen Zwillinge steht:

Tagesthemen
Kommunikation, Beweglichkeit des Geistes, Weiterbildung.

Begünstigte Rituale an Zwillinge-Tagen im zunehmenden Mond:
Wünsche in den Bereichen Kommunikation, um Aufmerksamkeit zu erregen, Wechsel anzustreben,
für Werbung / Public relations etc. zur besseren Selbstdarstellung und für das Selbstbewusstsein, zum
Begünstigen von Umzügen oder Reisen, für Kreativität und künstlerische Arbeiten.

Begünstigte Rituale an Zwillinge-Tagen im abnehmenden Mond:
Aussprachen und Versöhnungen begünstigen indem Kommunikationsblockaden oder
Vorbehalte aufgelöst werden, Selbstzweifel bekämpfen, Sprunghaftigkeit eindämmen. Die passende
Zeit um Projekte zu beginnen, die möglichst schnell wieder (erfolgreich) beendet werden sollen.

Dinge die an einem Zwillinge-Tag Ritual-Erfolgen im Weg stehen können:
Gedankenlosigkeit, Sprunghaftigkeit, (Selbst-)Zweifel.

Alle diese Aussagen gelten für jeden Tag, an dem der Mond in den Zwillingen steht.
Kurz vor dem Zeitpunkt eines Zwillinge-Vollmondes oder eines Zwillinge-Dunkelmondes
sind diese Energien aber ganz besonders stark wirksam.

Kategorie:
Mondkalender

„Was für ein Ritual passt zum Dunkelmond?“ (Bannritual)

Was für ein Ritual passt zum Dunkelmond?

Die Dunkelmond-Nacht ist nicht weniger magisch, als die Vollmond-Nacht. Bittet man jedoch in der hellen Vollmond-Nacht um Liebe, Glück oder Erfolg, so nutzt man die dunkle Nacht des auch Schwarzmond genannten Zeitpunkts dafür, Dinge loszulassen, zu verbannen, aufzulösen oder zu beenden.

Bei speziellen Dunkelmond-Zaubern sollte es immer dunkel sein.
Der Zeitpunkt für einen passenden Zauber befindet sich also zwischen dem Einbruch der Dunkelheit am letzten Abend vor dem Dunkelmond-Zeitpunkt und der darauf folgenden Morgen-Dämmerung oder dem Dunkelmond-Zeitpunkt selbst. Je nachdem, was eher zutrifft. (Genauere Informationen im Kasten unten rechts.)

Loslassen im Schutz der Dunkelheit.

Wenn der Mond seinen dunkelsten Moment erreicht, dann sollten wir an unseren eigenen Dunkelheiten arbeiten! Wir sollten uns in dieser Nacht von allem trennen, was uns nicht gut tut: Liebeskummer, Ängste, Traurigkeiten und ähnliche emotionale Altlasten, aber auch schlechte Angewohnheiten, Süchte oder schädliche Verbindungen. Also ein Bannritual.

Bannzauber bei Dunkelmond.

Für einen einfachen Bannzauber zum Dunkelmond-Zeitpunkt braucht man nur wenige Zutaten, etwas Zeit und einen ruhigen Ort, an dem man ungestört ist.

Man benötigt eine einfache weiße Kerze, ein Stück weißes Naturpapier (etwa so groß wie eine Postkarte), einen wasserfesten schwarzen Stift, der auf Metall haftet und einen großen Eisen-Nagel. Es sollte ein Eisen-Nagel sein, kein Stahlnagel, weil Eisen starke schutzmagische Eigenschaften besitzt. Auch das Rosten des Eisens ist ein Teil dieses Zaubers. Anders als bei vielen anderen Zaubern sollte der Nagel jedoch nicht schon vorab rostig oder geschwärzt sein.

Beginnen Sie den Zauber damit, dass Sie den Nagel mit dem Stift komplett schwärzen, wobei Sie überlegen, was Sie loslassen möchten. 

Schwarzer Nagel Bannzauber Dunkelmond

Denken Sie darüber nach, was Sie für negative Emotionen spüren, welche Angewohnheiten, Dinge oder Gefühle Sie davon abhalten wirklich glücklich zu sein. Wenn der Nagel ganz schwarz ist, dann schreiben Sie diese Dinge auf das Papier.


Verwenden Sie dafür nur negative Worte. Also beispielsweise nicht "Liebe" sondern "Liebeskummer". Nicht "Person XY" sondern die Dinge, die Sie durch diese Person erleben: Etwa Mobbing, üble Nachrede oder Sie schildern die unerwünschten Gefühle, die diese Person in Ihnen weckt. Beginnen Sie die Liste mit den Worten "Ich verbanne hiermit …"

Wenn Sie fertig geschrieben haben, dann falten Sie das Papier einmal zusammen und bringen diesen Brief raus in die Natur. Das kann ein Park sein oder ein Gebüsch am Wegesrand, nur nicht der eigene Garten – man will die Dinge ja loswerden!

An diesem Ort legen Sie den Brief auf den Boden, treiben den Nagel durch das Papier tief in den Boden hinein und bedecken das Papier dann mit Sand/Erde. Gehen Sie dann zurück nach Hause, ohne sich nach dem Bannbrief umzusehen.

So wie das Papier nun langsam zerfällt, so sollen sich auch die Dinge auflösen, die auf dem Papier stehen. Tag für Tag wird deren Einfluss schwächer. Der Eisen-Nagel hält die Energien fest an dem Ort und leitet sie in die Erde ab.

Zuhause zünden Sie als Abschluss des Rituals die Kerze an.
Ihr Licht steht für die Hoffnung und die Zuversicht in dieser dunkelsten aller Nächte.

Viel Erfolg beim Verbannen!

Kleiner Tipp:
Der Dunkelmond steht immer in einem bestimmten Mondzeichen. Dieser Mondstand hat auch Einfluss auf die Magie der entsprechenden Nacht, denn der Mond spricht damit die jeweilige Qualität des Tierkreiszeichens an. Die Nacht bekommt dadurch eine bestimmte thematische “Färbung”. So eignet sich ein Dunkelmond im Krebs besonders, um an unerwünschten Emotionen zu arbeiten, während ein Dunkelmond in der Jungfrau besonders viel Hilfe bei gesundheitlichen Themen verspricht.

Beispiel: Dunkelmond am 19. Oktober um 21:11 Uhr
Das Ritual könnte im Oktober vom Einbruch der Dunkelheit am 19. bis um 21:11 Uhr durchgeführt werden. 

Im Sommer wäre es um diese Zeit aber noch nicht dunkel.
Der richtige Zeitpunkt wäre dann vom Einbruch der Dunkelheit am 18. bis zur Morgen-Dämmerung am 19., auch wenn der Dunkelmond-Zeitpunkt erst am Abend des 19. stattfindet.

Wann ist der nächste Dunkelmond?
Hier finden Sie unseren Mondkalender

Dieser Beitrag ist Teil der Oktober-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 25 von 30

<- Navigation
Auswahl
Unverbindliche Produktberatung