Die Farbe ROSA in der Magie
Die Farbe Rosa in der Grün

Die Farbe ROSA in der Magie

Wofür & Wogegen:

Während des zunehmenden Mondes nutzt man die Farbe Rosa für alle rituellen Handlungen bezüglich der Anziehung der reinsten Form der Liebe, für Familienbindung, Freundschaft und ehrliche Zuneigung, für Selbstliebe und für mehr Empfindsamkeit und Achtsamkeit. Um einen positiveren Umgang mit sich selbst und anderen zu erwirken.

Sie ist hilfreich, wenn man emotionale Abhängigkeit oder Seelenschmerz bekämpfen möchte, kann aber auch dabei helfen, Angst vor Nähe und besonders falsche Glaubenssätze aus der Erziehung oder einer vergangenen Beziehung aufzulösen.

Möchte man die Farbe Rosa während des abnehmenden Mondes einsetzen, so verwendet man sie gegen Dinge, die in die entsprechende Thematik fallen. Das sind in der Regel die Gegenteile der oben genannten positiven Themen. Beispiele dafür sind etwa gegen Selbstzweifel, gegen Misstrauen, gegen Negativität, gegen Hass, gegen emotionale Abhängigkeit, gegen Seelenschmerz, gegen Vertrauensverlust, gegen Selbstaufopferung, gegen die Angst vor Nähe oder gegen falsche Glaubenssätze aus der Erziehung.

Traditionell wird die Farbe aber häufiger im zunehmenden Mond eingesetzt und für das Verbannen aller negativen Dinge, Emotionen und Eigenschaften verwendet man pauschal die Farbe Schwarz.

Tipp für die Steinmagie:

Der Rosenquarz ist für viele die Manifestation all dieser Energien. Und so gibt es kaum ein Ritual im Bereich dieser Farbe, welches nicht von einem Rosenquarz verstärkt werden kann. Diesen trägt man z. B. nach einem Lade-Ritual bei sich. Als Schmuckstück oder als Taschen-Stein / Handschmeichler. Dadurch wird man tagtäglich an die zuvor gewünschte Entwicklung erinnert und von dem Stein sanft bei dieser unterstützt.

Zuordnung & Zeitpunkt:

Rosa ist keinem speziellen Tag [ℹ] oder Planetenprinzip [ℹ] zugeordnet und kann so ganz nach Bedarf genutzt werden.

Ein Ritual für die Farbe Rosa: „Familien-Segen“

Wenn der Haussegen öfter mal schief hängt, dann hilft dieser kleine Zauber, die Familie an die gegenseitige Liebe zu erinnern und diese besondere Verbindung zu stärken und zu schützen.

Man benötigt dafür je eine rosafarbene Glasperle (durchsichtig) und je eine rosafarbene Kerze [ℹ] pro Familienmitglied, für die Bohrung der Perlen geeigneten Silberdraht in ausreichender Menge sowie etwas dickeren Silberdraht für einen äußeren Ring. 

Bei zunehmendem Mond [ℹ] und im Licht der Kerzen, fädelt man die Perlen nacheinander auf den Draht und nennt dabei jeweils einen Namen eines Familienmitglieds. Diese müssen nicht alle im selben Haushalt wohnen - man darf sich auch mehr Frieden mit der Schwiegermutter wünschen und diese dafür mit einbeziehen.

Während man über positive Ereignisse und wichtigen Wendungen im Leben der Familie nachdenkt, Gedanken und Gefühlen nachhängt und sich ein friedvolles Miteinander ausmalt, verdreht und verwebt man den Draht immer fester miteinander - so wie die verschiedenen Begebenheiten die Familie fest verbunden haben. 

Rosa Haussegen mit Perlen

Zuletzt legt man den dickeren Draht rund wie einen Schutzkreis um dieses Geflecht und verbindet die Drähte miteinander. Dann hängt man es in einem Fenster auf, wo oft Licht durch die Perlen fällt
und dabei alle dunklen Emotionen und Streitigkeiten vertreibt.

Dieser Beitrag ist Teil der März-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 8 von 28

<- Navigation
Wir überarbeiten zur Zeit unser Sortiment. Produkte die zur Zeit nicht erhältlich sind, werden im April nach und nach wieder vorrätig sein.
Auswahl
0
Ihr Warenkorb