Practical Magic Hexenladen Onlineshop
Practical Magic Hexenladen Ladengeschäft
Practical Magic Hexenladen Logo
Practical Magic Hexenladen Magie-Werkstatt
Practical Magic Hexenladen Online-Magazin
Abweichende Öffnungszeiten: Das Ladengeschäft bleibt aufgrund eines Messebesuchs vom 17. bis 30. Juni geschlossen.
Der Versand von Bestellungen ist hiervon nicht betroffen, nur Abholungen sind nicht möglich!
Was bedeutet es, wenn ein Kraftstein kaputt geht?

„Was bedeutet es, wenn mir ein Kraftstein kaputtgeht?“

Der Verlust oder Schaden eines Kraftsteins kann für viele eine emotional aufgeladene Erfahrung sein. Daher werden wir häufig gefragt, ob das Zerbrechen eines Kraftsteins eine tiefere Bedeutung hat und ob man diesen nun noch verwenden kann. Zu dem Thema gibt es sehr viele verschiedene Ansichten. Natürlich ist wie immer in der energetischen Welt keine besser oder schlechter als die andere und vieles natürlich nur eine persönliche Meinung.

Wenn ein Kraftstein kaputtgeht, ist das zunächst ein Ereignis, das viele Fragen aufwerfen kann. Ist es ein Zeichen? Ein einfaches Missgeschick? Oder vielleicht sogar eine Lektion? Die Antwort variiert und ist abhängig von der persönlichen Beziehung zum Kraftstein, den eigenen Glaubensansätzen und der individuellen Interpretation des Ereignisses.

Persönliche Bedeutung und Interpretation

Zunächst einmal: Das Zerbrechen eines Kraftsteins ist so individuell wie die Person, die ihn besitzt. Für einige mag es lediglich ein kleines Unglück sein, ein Missgeschick, das im Alltag eben passiert. Andere wiederum sehen darin vielleicht ein tieferes Zeichen oder eine Botschaft. Wichtig ist hier, in sich zu gehen und zu überlegen, was der Stein für einen selbst bedeutet hat und wie man zu dem Ereignis steht. Hat man das Gefühl, der Kraftstein hat „selbst“ entschieden, zu zerbrechen, möglicherweise als Hinweis darauf, dass seine Energie erschöpft war? Oder war es einfach eine Folge von eigener Unachtsamkeit? Dafür kann man betrachten, wie es passiert ist. Wer gegen einen Tisch stößt oder beim Staubwischen eine Spitze vom Regal schubst, kann sich sicherlich mangelnde Achtsamkeit vorwerfen, aber es ist ein doch sehr weltliches Unglück, eher ohne tiefere Bedeutung. Wenn einem ein Stein geradezu aus der Hand springt, ganz ohne bewusstes Zutun plötzlich einen Riss aufweist oder einfach zerbrochen aufgefunden wird, fühlt sich das meistens schon etwas anders an.

 Wie konnte das passieren? Was soll es mir sagen?

Wenn man persönlich davon ausgeht, dass Kraftsteine Träger von Energie sind und diese im Laufe der Zeit abgeben oder aufnehmen können, könnte das Zerbrechen eines Kraftsteins darauf hindeuten, dass seine Energiearbeit auf die eine oder andere Weise abgeschlossen ist. Vielleicht hat er seine Aufgabe erfüllt, zu helfen oder zu schützen oder das Zerbrechen ist ein Abschluss des Themas, für das man die Unterstützung benötigt hat.

Über die verschiedenen Interpretationen muss man nachdenken und sich eine persönliche Meinung bilden, bevor man sich die dann folgende Frage beantworten kann:

Kann man den Stein jetzt noch verwenden?

Es kommt dabei hauptsächlich darauf an, wie man selbst auf den physischen Schaden reagiert und welche Gefühle er in einem weckt. Stört einen die Unvollkommenheit? Sieht man darin einen Mangel, der einen ärgerlich oder unzufrieden macht? Oder kann man den Schaden als Teil der Geschichte akzeptieren, die man mit diesem Stein hatte? Die Art und Weise, wie man selbst auf diese äußerlichen Veränderungen reagieren, kann viel darüber aussagen, wie man weiterhin mit dem Kraftstein arbeiten kann oder ob man lieber loslassen sollte.

Emotionale Bindung und Verantwortung

Wenn man sich schuldig fühlt, weil der Stein durch eine eigene Unachtsamkeit beschädigt wurde, spricht das für eine starke emotionale Bindung und vielleicht auch für eine gewisse Verantwortung, die man für den Stein fühlt. Anstatt den Kraftstein nun auch noch zu „bestrafen“ und ihn wegzuwerfen, könnte man diesen Moment als Gelegenheit sehen, die Beziehung zu ihm zu vertiefen. Vielleicht indem man Wege findet, den beschädigten Stein zu ehren oder seine neuen Formen in die eigene spirituelle Praxis einzubinden. Mehr dazu in diesem Artikel.

Abschlussgedanken

Letztlich ist es eine sehr persönliche Entscheidung, wie man mit einem zerbrochenen Kraftstein umgeht und was dieses Ereignis für einen selbst bedeutet. Es gibt keinen „richtigen“ oder „falschen“ Weg, darauf zu reagieren. Vielleicht sieht man es als Chance, über die Beziehung zu materiellen Dingen oder über die Vergänglichkeit nachzudenken. Oder man findet darin einen Anstoß, sich noch intensiver mit der Energiearbeit und den Botschaften, die das Universum sendet, auseinanderzusetzen. Was auch man fühlt oder wie man entscheidet – es ist der eigene Weg, die eigene Geschichte und die eigene Lektion. Man kann dies nur selbst deuten und entsprechend handeln. Eine allgemeine Anleitung gibt es nicht.

Dieser Beitrag ist Teil der März-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 9 von 34

0