Magischer Herbst-Spaziergang
Magie auf dem Herbstspaziergang

Magischer Herbst-Spaziergang

Blüten und Kräuter findet man jetzt im Herbst immer seltener, dafür hängen Bäume und Sträucher voll mit Beeren, Nüssen und Früchten.

In den Tagen vor der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche, sollte man einen großen Hebst-Spaziergang einplanen, um Pflanzen und Beeren für die magische Verwendung zu sammeln.

Hier stellen wir einige der gängigsten Dinge vor, die man praktisch auf jedem Herbst-Spaziergang findet, von denen aber nur die wenigsten wissen, dass man sie hervorragend magisch verwenden kann.

Holunderbeeren (Fliederbeeren)

Magie der Fliederbeere

Synonyme: Schwarzer Holunder, Holler, Hollernbusch, Fliederbeerbaum, Elderbaum
Planet: Venus
Element: Wasser
Kräfte: Schutz, Fruchtbarkeit, Liebe, Heilung, Wohlstand, Neubeginn

Tinte die aus den zerstoßenen Früchten hergestellt wurde, verwendet man hauptsächlich in Liebeszaubern. Tinte aus dem grünen Saft der zerriebenen Holunderblätter hingegen verwendet man in Zaubern für Wohlstand, Wachstum und Neubeginn. Man kann mit diesen Tinten entweder auf Ritualpapier schreiben oder Stoff bemalen / bestempeln, der dann später beispielsweise zu Mojobeutelchen verarbeitet wird.

Beide Tinten werden – jede für sich, nicht gemischt – zusammen innerhalb von Zaubern verwendet, welche die Fruchtbarkeit anziehen sollen. In einem weit verbreiteten Ritual schreibt man beispielsweise im Licht von drei Kerzen (rosa für die Frau, grün für den Mann, weiß für das gewünschte Kind) die Namen des Paares auf ein weißes Stück Stoff. Den Namen des Mannes mit der Tinte der Blätter, den Namen der Frau mit der Tinte der Beeren. Um die Namen herum tupft man einen Kreis aus einzelnen Punkten, wobei beide Tinten abwechselnd verwendet werden. Nachdem die Kerzen ganz abgebrannt sind, wird dieses Stück Stoff unter das Bettlaken gelegt.

Sobald dieser Zauber gewirkt hat, sollte die Frau einen Talisman aus Holunderholz bei sich tragen, um das Ungeborene zu schützen.

Vogelbeeren (Ebereschenbeeren)

Magie der Vogelbeere

Synonyme: Vogelbeere, Amselbeere, Drosselbeere, Wilde Esche, Wielesche
Planet: Sonne
Element: Feuer
Kräfte: Kraft, Schutz, Heilung, Erfolg, psychische Kräfte

Die leuchtend roten Beeren der Eberesche werden ganz zu unrecht häufig verdächtigt, giftig zu sein. Tatsächlich sind Vogelbeeren aufgrund ihres hohen Vitamin-C-Gehalts sehr gesund, sie sollten jedoch gekocht werden, da einige Sorten einen hohen Gehalt an Parasorbinsäure haben, der zu Magenproblemen führen kann.

Die frischen Beeren werden mit einer Nadel auf rotes Baumwollgarn gezogen und so zum Trocknen aufgehängt. Um ein Schutzamulett herzustellen werden zwei dünne Zweige mit rotem Baumwollgarn so zusammengebunden, dass sie ein Kreuz ergeben. Dieses wird dann mit den Schnüren umwickelt, auf denen sich die getrockneten Beeren befinden. Man hängt dieses Amulett oft in die Küche eines Hauses.

Alternativ können diese Beeren-Schnüre beispielsweise auch in Mojobeutelchen oder Witchbottles verwendet werden.
Wenn die Beeren gut durchgetrocknet sind, so können ein paar Beeren vom Garn gezogen und zwischen den Fingern zerrieben werden, während man über zu erreichende Ziele nachdenkt. Mit diesen Beeren-Stückchen werden dann Räuchermischungen angereichert, mit denen man Dinge in Bewegung bringen möchte. Gegen Stagnationen und Blockaden.

Walnüsse
Magie der Walnuss

Synonyme: Nussbaum, Christnuss, Wallnuss, Welschnuss-Baum, Welsche Nuss
Planet: Sonne
Element: Feuer
Kräfte: Gesundheit, Reinigung, Wunscherfüllung

Gegen eine Krankheit wird eine Walnuss so geknackt, dass beide Schalenhälften unversehrt bleiben. Der Kern der Walnuss wird entfernt und durch ein Zettelchen ersetzt, auf welchem der eigene Name auf einer Seite, die Krankheit auf der anderen Seite steht. Die Nuss wird dann wieder zusammengesetzt, mit einem schwarzen Faden umwickelt und dieser mit sieben Knoten verschlossen.

Die präparierte Nussschale muss dann bald in ein fließendes Gewässer (Fluss, Meer) geworfen werden, während man grade den Nusskern verspeist.

Werden die getrockneten Blätter des Walnussbaumes geräuchert, so hat dies eine stark reinigende Wirkung auf die Räume und der Rauch soll Krankheiten vertreiben.

Haselnüsse

Magie der Haselnuss

Synonyme: Gewöhnliche Hasel, Haselstrauch, Haselnuss(strauch), Hexenstrauch
Planet: Sonne
Element: Luft
Kräfte: Fruchtbarkeit, Wünsche, Glück, Schutz, Kraft, Divination, Weisheit

Kleine, selbst gesammelte Haselnüsse (in der Schale) bereichern jedes Mojobeutelchen oder entsprechend große Witchbottles, welche sich um Glück oder Schutz drehen. Ein Stück Stoff in grün (Fruchtbarkeit, Glück) oder rot (Schutz, Kraft) wird traditionell über einer ungeraden Zahl von Haselnüssen zusammengefasst, fest mit einem Band verschlossen und unter dem Bett aufbewahrt, um den darin Schlafenden für ein Jahr mit diesen Energien zu segnen.
Haselnuss-Öl ist eine ganz besonders kraftvolle Basis für Ritualöle. Dafür werden gehackte Haselnüsse ohne Fett angeröstet, mit Haselnussöl aufgegossen und zusammen noch mal leicht erwärmt. Das muss nun zusammen etwa 3 Tage reifen. Nach dem Abseihen gut verschlossen in dunklen Flaschen oder an einem dunklen Ort aufbewahren. Das Elixier eignet sich ganz pur als Ritualöl zur Wunschverstärkung oder Basis zur Herstellung aller anziehenden Ritualöle.

Um die Hellsichtigkeit zu fördern und Orakel, Kartenlegungen und Weissagungen zu unterstützen, wird Haselnussholz zusammen mit Lorbeer- und Salbeiblättern verräuchert.

Rosskastanien
Magie der Kastanien

Synonyme: Kestenbaum, Kastanie, Pferdekastanie, Zierkestenbaum
Planet: Jupiter
Element: Feuer
Kräfte: Glück, Gesundheit, Wohlstand, Schutz vor Unfällen, Stärke im Unglück

Eine Kastanie in der Hosentasche getragen soll dafür sorgen, dass man sich bei Stürzen nicht ernsthaft verletzt. Ebenso schützend soll eine große Kastanie wirken, in die man ein Loch gebohrt hat, in dem ein Zettel mit dem eigenen Namen steht. Das Loch wird danach mit einigen Tropfen Wachs einer Ritualkerze verschlossen, die man für diesen besonderen Schutz abbrennen lässt. Diese Art von Talisman wurde früher in Kutschen verborgen und ist so heutzutage besonders für Autofahrer gedacht.

Zur Anziehung von Wohlstand wickelt man einen Geldschein um eine Rosskastanie, steckt das Ganze in einen grünen Beutel und trägt diesen bei zunehmendem Mond bei sich.

Eicheln

Magie der Eichel

Synonyme: Eke, Eik, Deutsche Eiche, Masteiche, Oachen
Planet: Mars
Element: Feuer
Kräfte: Schutz, Gesundheit, Wohlstand, Heilung, Fruchtbarkeit, Potenz, Kreativität

Um in der näheren Zukunft zu Geld kommen, pflanzt man eine Eichel bei Neumond an. Der Ort muss für das Wachstum eines großen Baums geeignet sein, es darf sich aber keine andere Eiche in Sichtweite befinden. Auch die Rinde verwendet man für Macht, Erfolg, Ruhm und Kreativität. Entweder als Zusatz zu einer Räucherung oder zu einem Pulver verarbeitet. Aus dem Holz hingegen kann man ein Dreieck schnitzen, was dann als als Talisman für die Potenz in der Hosentasche getragen wird.

Wurde man verlassen, so sollen als Amulett getragene Eicheln den verlorenen Partner zu einem zurückbringen. Dazu wird die Eichel mit dem Namen der Person beschriftet, durchbohrt, auf einen Faden aufgezogen und dann unter der Kleidung um die Leibesmitte getragen.

Dieser Beitrag ist Teil der September-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 5 von 28

Kategorie:
Gedanken & Ideen

Hinweis!

Bitte beachten Sie: Aufgrund unseres Umzuges ruht der Versand bis einschließlich 6.10. und einige Produkte sind erst ab Ende Oktober wieder verfügbar. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

<- Navigation
Jetzt bestellbar: Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche – Jahreskreis-Zauber-Set (limitiert) Lesen Sie hier mehr.
Auswahl
0
Ihr Warenkorb