Magie und Schokoladenkuchen
Meinungen zur Magie, Ritualen und dem magischen Alltag

Magie und Schokoladenkuchen - eine persönliche Meinung.

Ein Gedanken-Experiment: 
Du bittest alle Deine Freunde und Bekannten, auf eine Party je einen selbst gebackenen Schokoladenkuchen mitzubringen.
Stell Dir das mal einen Moment vor. Was für einen Kuchen macht Deine beste Freundin, wie sieht der Kuchen aus, den der nette Arbeitskollege mitbringt? Kannst Du einschätzen, was der neue Nachbar wohl so backen würde, auch wenn Du nie mit ihm über das Backen geredet hast?

Du wirst viele Schokoladenkuchen bekommen, die kaum unterschiedlicher sein könnten. 
Einige sehen sich von der äußeren Form her ähnlich, haben aber ganz andere Zutaten. Einige sind vegan, andere ohne Gluten, vielleicht ist einer gesund mit Vollkorn gebacken oder zuckerfrei, es gibt glasierte Kuchen und welche mit Puderzucker obendrauf …

Der ein oder andere ist vielleicht aus einer Backmischung hergestellt, aber diejenigen wollten Deiner Bitte nachkommen obwohl sie nie zuvor einen Kuchen gebacken haben. Das war dann eben der Weg, der zum Ziel geführt hat. Andere sind komplett selbstgemacht, sogar die Eier stammen von den eigenen Hühnern. Die meisten Kuchen liegen irgendwo dazwischen …

Jeder hat seine persönliche Meinung zu den verschiedenen Kuchen auf dem Tisch.

Und das ist völlig ok. Deine Freunde werden vielleicht untereinander darüber diskutieren, ob weiße Schokolade eigentlich wirklich zu Schokolade zählt oder nur eine Fettglasur ist, während andere die Bitterschokolade auf einem anderen Kuchen persönlich verabscheuen und sich über die weiße Schokolade freuen.

Einige Deiner Freunde werden viele Kuchen probieren, vielleicht sogar nach Rezepten fragen. Einige Freunde mögen nur ihren eigenen Kuchen und bleiben lieber bei dem. Vielleicht ist der ein oder andere allergisch und meidet die Kuchen, in denen Nüsse enthalten sind oder jemand probiert nur die veganen Kuchen …

Was aber höchstwahrscheinilch nicht vorkommt ist, dass einer Deiner Freunde sagt:

„MEIN Schokoladenkuchen entspricht zu 100% dem, wie ein Schokoladenkuchen gemacht sein MUSS. Ein echter Schokoladenkuchen ist nur richtig in genau DIESER Form, mit DIESEN Zutaten, zu DIESEM Zeitpunkt gebacken. Jeder, der es anders macht, macht es FALSCH!“

Warum passiert es denn immer wieder in der Magie?

Ganz besonders in Online-/Facebook-Gruppen oder Foren. Selten kann ich länger als ein paar Tage irgendwo mitlesen, ohne auf ein herablassendes „SO macht man das nicht!“ zu stoßen.

Oder auf jemanden, der jemand anderem sagt, was oder woran man als Hexe glauben darf oder nicht.

Ob eine „gute Hexe“ vegan oder zumindest vegetarisch leben muss, wird genau so häufig vorwurfsvoll diskutiert, wie die Verwendung christlicher Symbolik. Etwa, ob eine Hexe wohl einen Adventskranz haben darf …

Eine Hexe zu sein bedeutet für mich auch, frei zu sein von Schubladen-Denken.

Bitte, lass andere ihren persönlichen Weg gehen, so wie Du auch Deinen ganz eigenen Weg gehen möchtest!

Um beim Schokoladenkuchen zu bleiben: Ich sehe auch immer mal Schokoladenkuchen, die ich nicht probieren möchte (ich mag z.B. kaum eine Kombination von Schokolade mit Früchten), die ich aber vielleicht für ihre Form, das kreative Rezept oder die besondere Sorgfalt trotzdem aus der Ferne bewundern kann. Von manchen kann ich vielleicht zumindest die Deko-Idee als Inspiration nutzen, wenn mir die Zutaten nicht gefallen.

Und wenn ich dem Kuchen wirklich rein gar nichts abgewinnen kann, dann kann ich den Bäcker vielleicht fragen, was er mir zu dem Kuchenrezept zu erzählen hat, um es besser zu verstehen. Ist es ein Familienrezept? Wonach sind die Zutaten ausgewählt? Kommt der Kuchen normalerweise bei anderen Essern gut an?

„Wenn man nichts Nettes zu sagen hat … soll man den Mund halten!“ heisst es schon im Film „Bambi“.

Was ich garantiert nicht tun werde, ist demjenigen zu sagen, das sei kein Schokoladenkuchen, nur weil er mir nicht schmeckt oder irgendwelche Zutaten enthält, die ich nicht mag oder selbst nicht verwenden würde. Ich kann es ja anders machen - aber ich muss jedem zugestehen, es ebenfalls anders zu machen.

Die Magie kommt aus einem selbst – nicht aus Büchern, Regeln oder Vorschriften!

Alles was wir lesen, hören, lehren, lernen, basiert auf Überlieferungen, Traditionen, Auslegungen und persönlichen Interpretationen von Autoren oder Lehrern. 

Den „einen Weg“ etwas „richtig“ zu machen, gibt es nicht!

Meikes Meinung

Dieser Beitrag ist Teil der September-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 16 von 28

Hinweis!

Bitte beachten Sie: Aufgrund unseres Umzuges ruht der Versand bis einschließlich 6.10. und einige Produkte sind erst ab Ende Oktober wieder verfügbar. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

<- Navigation
Jetzt bestellbar: Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche – Jahreskreis-Zauber-Set (limitiert) Lesen Sie hier mehr.
Auswahl
0
Ihr Warenkorb