Practical Magic Hexenladen Onlineshop
Practical Magic Hexenladen Ladengeschäft
Practical Magic Hexenladen Logo
Practical Magic Hexenladen Magie-Werkstatt
Practical Magic Hexenladen Online-Magazin
Gold in der Magie

Metalle in der Magie. Teil 2: Gold

Wer sich für die Magie interessiert, wird früher oder später auf die sogenannten Korrespondenzen stoßen. Diese verbinden greifbare Dinge (Pflanzen, Formen, Steine, Planeten) oder Konzepte (Farben, Zahlen, Wochentage) mit nicht greifbaren Aspekten oder Energien. Es heißt dann etwa „Der Sonntag steht für die Sonne!“. Auch allen Metallen sind diese Korrespondenzen zugeordnet. Und um beim Sonntag und der Sonne zu bleiben – beides wird später noch erklärt – führen wir diese neue Reihe über die Verwendung von Metallen in der Magie mit Gold fort.

Die sieben Edelmetalle der Antike

Die Verwendung von Metallen als magische Entsprechungen ist definitiv kein neues Konzept. Bis zur Entdeckung des Arsens im dreizehnten Jahrhundert hatte die Menschheit insgesamt sieben Metalle entdeckt und verwendete sie: Kupfer, Gold, Silber, Zinn, Eisen, Blei und Quecksilber. Sie werden auch die sieben Edelmetalle der Antike genannt. Die Alchemisten wiesen jedem der von ihnen verwendeten Metalle planetarische Entsprechungen zu. Auch hier kam die Zählung der „sieben Planeten“ dann mit späteren Entdeckungen etwas durcheinander.

Gold in der Magie

Gold, das Metall der Könige und der Götter, ist ein Symbol für das Höchste, das Reine und das Göttliche. Seine spirituelle Bedeutung ist so vielschichtig, wie seine Geschichte lang ist. In der Energiearbeit wird es als kraftvolles Werkzeug für Transformation, Heilung und Schutz verwendet.

Gold wurde nicht nur entdeckt, es wurde als Geschenk der Erde an die Menschheit offenbart. Seine frühe Verwendung in sakralen Gegenständen und Tempeln zeugt von seiner tiefen spirituellen Bedeutung. Goldene Artefakte, die in alten Gräbern und bei rituellen Stätten gefunden wurden, sprechen von einer Verehrung, die weit über das Materielle hinausgeht.

Korrespondenz

Einer der faszinierendsten Aspekte magischer Korrespondenzen ist, dass die energetischen Eigenschaften eines Gegenstandes häufig mit seinen greifbaren, physischen Eigenschaften übereinstimmen. In der Welt der Technik und der Wissenschaft wird Gold als sehr reaktionsträge geschätzt, es oxidiert nicht und ist nach Silber das Metall mit der besten elektrischen Leitfähigkeit. Deswegen wird Gold in der Elektrotechnik zur Beschichtungen von Kontakten verwendet.

Passend dazu wird Gold in der Magie als Metall der Reinheit und der unveränderlichen Energie verwendet. Seine Fähigkeit, nicht zu oxidieren, spiegelt seine magische Zuschreibung wider, als Symbol für unvergängliche, ewige Aspekte des Lebens und der spirituellen Beständigkeit zu stehen. In der magischen Praxis wird Gold eingesetzt, um die Reinheit der Absicht zu bewahren und die Klarheit des Geistes zu fördern. Es dient als physischer Repräsentant für die unberührte Essenz des Trägers und als Verstärker für die Übertragung von Intentionen und Wünschen.

Die hervorragende elektrische Leitfähigkeit von Gold korrespondiert in der Energiearbeit mit seiner Fähigkeit, als spiritueller Leiter zu fungieren. Es wird geglaubt, dass Gold die Energieübertragung zwischen den physischen und metaphysischen Ebenen erleichtert, ähnlich wie es elektrische Ströme in der Technik leitet. Diese Eigenschaft macht es zu einem bevorzugten Material für Rituale, die auf Manifestation, Heilung und Schutz abzielen.

Goldene Amulette und Talismane werden getragen, um die persönliche Energie zu stärken. Darüber hinaus wird Gold in der Magie verwendet, um spirituelle Botschaften zu verstärken und die Verbindung zum Göttlichen zu intensivieren. Es wird angenommen, dass Gold die Fähigkeit hat, die Kommunikation mit höheren Bewusstseinsebenen zu erleichtern und die spirituelle Weisheit zu erhöhen. In der Alchemie symbolisiert Gold das Erreichen des höchsten geistigen Zustands, der mit der Sonne assoziiert wird – dem ultimativen Quell des Lichts und Lebens.

So wie Gold in der Technik für seine Beständigkeit und Leitfähigkeit geschätzt wird, so wird es auch in der spirituellen Praxis für seine Fähigkeit verehrt, die höchsten Ziele der menschlichen Seele zu reflektieren und zu unterstützen. Es ist ein Metall, das nicht nur wegen seines materiellen Wertes, sondern auch wegen seiner umfassenden symbolischen und energetischen Bedeutung geschätzt wird.

Die Kraft des Goldes

Gold wird in der Energiearbeit für seine reinigenden und energetisierenden Eigenschaften geschätzt. Es wird angenommen, dass es die Aura stärkt, die spirituelle Schwingung erhöht und die Verbindung zu kosmischen Energien erleichtert. Die Kraft des Goldes liegt auch in seiner Fähigkeit, als Katalysator für persönliche Transformation zu dienen, indem es hilft, das physische Selbst mit dem höheren Bewusstsein zu verbinden. Es ist ein Symbol für geistige Reinheit, das in vielen Kulturen verwendet wird, um die Seele zu erleuchten und Weisheit zu erlangen.

Erhöhung

Goldene Rituale und Objekte werden verwendet, um die Intentionen des Praktizierenden zu klären und zu verstärken. In der praktischen Magie kann Gold beispielsweise in Form von Blattgold in Ritualen und Altarwerkzeugen verwendet werden, um die Absichten zu verstärken und die Wirkung aller magischer Komponenten zu erhöhen. Es wird auch in der Herstellung von magischen Tinkturen und Elixieren verwendet, wobei seine Energie als Katalysator für Transformation und Veredelung dient.

Goldene Gegenstände, wie Schmuck oder Amulette, werden oft auf einem Altar platziert oder während der Durchführung von Sonnenritualen getragen, um die Verbindung zur Sonnenenergie zu stärken. Diese Praktiken können darauf abzielen, die persönliche Ausstrahlung zu erhöhen, Führung und Inspiration zu finden oder die Gesundheit zu verbessern, da die Sonne auch mit der physischen Vitalität verbunden ist.

Heilungsarbeit

Gold wird in der Heilungsarbeit eingesetzt, um seine sonnengleiche Energie für die Regeneration und Vitalisierung zu nutzen. Goldwasser, hergestellt durch das Einlegen von echtem Gold in reines Wasser, wird getrunken, um die Lebenskraft zu stärken und die Heilung zu unterstützen.

Sonnenwasser

Die Verbindung zwischen Gold und der Sonne wird auch in der Herstellung von Sonnenwasser gesehen, einem Ritual, bei dem Wasser in einem goldgefassten Gefäß dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, um eine kraftvolle Flüssigkeit zu schaffen, die die Essenz der Sonnenenergie in sich trägt. Dieses Sonnenwasser kann dann verwendet werden, um Räume zu reinigen, Heilrituale durchzuführen oder als Bestandteil in der Herstellung von magischen Ölen und Essenzen dienen.

Goldene Sonnenenergie

In der Meditation und Visualisierung wird Gold als eine visuelle Brücke zur Sonne eingesetzt, um das dritte Auge zu öffnen und das Bewusstsein zu erweitern. Die Vorstellung von goldenem Licht, das den Körper durchflutet, kann dabei helfen, Blockaden zu lösen und die innere Weisheit zu aktivieren. Es wird auch berichtet, dass Gold die Fähigkeit hat, die Energie der Sonne einzufangen und zu speichern, sodass man diese später in Ritualen verwenden kann, auch wenn die Sonne nicht scheint.

Kategorie:
Metalle in der Magie

0