Ein Ritual um einen (negativen) Plan zu durchkreuzen

Ein Ritual um einen Plan zu durchkreuzen

Manchmal muss man die negativen Pläne oder gar Flüche anderer Personen durchkreuzen, damit es einem
selbst wieder besser geht. Es geht dabei nicht um Rache, sondern darum, (weiteren) Schaden zu verhindern.

Zutaten:

Man benötigt eine Stecknadel mit einem weißen und eine mit einem schwarzen Kopf, ein Stück schwarzes Papier [ℹ], einen schwarz schreibenden Stift, eine violette Kerze [ℹ] und einen Kerzenhalter.

Ablauf:

Auf das Papier schreibt man den zu durchkreuzenden Plan. Etwa: „XY will mit dunkler Magie verhindern, dass ich die Beförderung bekomme!“. Dann stellt man den Halter auf das Papier.

Bevor man die Kerze in den Kerzenhalter stellt, ritzt man die Namen der Länge nach in die Kerze ein. Zuerst den Namen der Person mit dem bösen Plan, danach den eigenen Namen.

Und zwar so, dass die Namen genau gegenüber voneinander auf derselben Höhe auf der Kerze stehen. Dann sticht man die Nadel mit dem schwarzen Kopf durch den Namen der anderen Person schräg von oben nach unten durch die Kerze hindurch.

Die weiße Nadel sticht man danach durch den eigenen Namen schräg von oben nach unten, so dass die Nadeln ein X bilden. Es geht ja darum, dass die eigene – positive – Energie die dunklen Pläne durchkreuzt. 

Lila Kerze Ritual Plan durchkreuzen

Die Kerze muss nun brennen, bis beide Nadeln aus ihr herausfallen. Diesen Moment darf man nicht verpassen, denn dann löscht man die Flamme, um dem Plan den Antrieb zu nehmen. Bitte mit den Fingern oder einem Löschhütchen löschen – nicht auspusten. [ℹ]

Die Reste der Kerze werden auf das Papier gelegt und dieses wird dann fest zusammengefaltet. Nun muss das Papier irgendwo in der Natur in der Erde vergraben werden, damit der böse Plan mit dem Papier zusammen verrottet.

Die beiden Nadeln dürfen nicht mit in die Natur, um dort keinen Schaden anzurichten, sondern werden einfach weggeworfen. (Nicht wiederverwenden!)

Hinweis:

Auch wenn es mal verlockend erscheint:
Lassen Sie sich nie dazu hinreißen, diesen Zauber aus rein eigennützigen Gründen anzuwenden! Etwa wenn Sie einen positiven Plan einer anderen Person nicht gelingen lassen wollen, weil Ihnen dieser Plan im Wege steht.

Solche negative Nutzung der Magie lenkt dunkle Energie auf Sie selbst (Gleiches erzeugt Gleiches [ℹ]) und kann ein unangenehmes Nachspiel haben. 

Dieser Beitrag ist Teil der November-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 10 von 28

Kategorie:
Magische Rituale

<- Navigation
Auswahl
0
Ihr Warenkorb