Practical Magic Hexenladen Onlineshop
Practical Magic Hexenladen Ladengeschäft
Practical Magic Hexenladen Logo
Practical Magic Hexenladen Magie-Werkstatt
Practical Magic Hexenladen Online-Magazin

Inhaltsangabe Ausgabe Mai

Vorschau Mai Ausgabe Practical Magic Magazin

Ausgabe Mai

Der Mai ist der Monat der Wonne und der Fruchtbarkeit.
Obwohl der Frühling schon fast vorüber ist, werden bei vielen die Frühlingsgefühle jetzt durch die immer häufiger zu genießenden Sonnenstrahlen erst so richtig geweckt.

Auch der Natur merkt man die übersprudelnde Energie der Fruchtbarkeit an. Wo es Anfang April teilweise noch sehr kahl und winterlich wirkte, sprießt das frische Grün nun rundherum, der Duft von süßen Blüten erfüllt die Luft und die Vögel singen ihre Hochzeitslieder. Alles ist erfüllt von fruchtbarer Energie!

Deshalb ist diese Ausgabe natürlich prall gefüllt mit allerlei zauberhaften Ideen rund um die Liebe, die Sinnlichkeit und den Genuss. 

Wenn möglich sollten Rituale zu Mai-Themen auch in der Natur begangen werden. Nutzen Sie die Inspirationen dieser Ausgabe, um sich beispielsweise mit den Naturwesen eines Ortes zu verbinden, mit einem Lindenblütentee die Liebe in das eigene Leben zu rufen oder um Liebeskummer loszulassen. Der Mai ist der richtige Monat, um in Liebesdingen aufzuräumen und vielleicht neu zu beginnen!

Wie auch immer Sie Ihren magischen Mai gestalten:
Lassen Sie die Natur stets ein Teil davon sein! Die Kraft dieser lebhaften Zeit des Jahres versorgt jeden Zauber mit einer Extraportion Energie.


Wir wünschen viel Spaß!

PracticalMagic.de-Schriftzug

In dieser Ausgabe - direkt zu den Artikeln

Der Mai in der Magie - Magie der Monate - oben

Der fünfte Monat nach dem gregorianischen Kalender und der dritte Frühlings-Monat, verdankt seinen Namen der Göttin Maia, die der römischen Fruchtbarkeitsgöttin Bona Dea (deren Fest zu Beginn dieses Monats gefeiert wurde) entspricht. Sie wurde manchmal auch Fauna genannt.

Liebe, Beziehungen, Eheschließungen, Empfängnis, Fruchtbarkeit und Sexualität sind entsprechend die Themen, zu denen Zauber und Rituale im Mai besonders vielversprechend sein sollen.

Magische Kosmetik

Um es gleich vorweg zu nehmen: Einen Zauber durch den Falten verschwinden oder andere vielleicht unerwünschte körperliche Attribute gemildert werden kennen wir nicht und würden wir auch nicht für seriös halten. Dennoch kann man manchen zunächst sehr weltlich erscheinenden Handlungen durch 2-3 kleine Tricks einen zusätzlichen „rituellen Kick“ geben und damit die Magie auch in Alltagshandlungen einladen.

Flaschenzauber, Zauberflaschen, Hexenflaschen, Witchbottles

Bei der Magieform der Flaschenzauber oder Zauberflaschen - auch Hexenflaschen, Witchbottles oder Bottle Spell genannt - werden verschiedene Gegenstände aufgrund ihrer Form, ihrer magischen Eigenschaft oder ihrer zugesprochenen Wirkung zusammen in ein danach fest zu verschließendes Gefäß gegeben.

In der britischen Folklore lässt sich diese Tradition gut dokumentiert bis mindestens ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. 

Stein zum Loslassen

Gleich nach dem Vollmond beginnt der abnehmende Mond. Dies ist die richtige Zeit, um sich von negativen Emotionen oder auch Liebeskummer zu verabschieden.

Etwa wenn man auf jemanden wütend ist, nicht verzeihen kann, wenn man sich verletzt oder betrogen fühlt oder ganz generell die Gefühle zu jemandem abkühlen lassen möchte.

Chakra-Steine

Das fünfte Chakra (Vishuddha, auch Halschakra oder Kehlkopfchakra genannt) ist das Chakra des Ausdrucks und der Kommunikation. Man findet es am Hals, unterhalb des Kehlkopfes. Es ist das erste spirituelle Chakra der Chakren-Leiter.

Ein ausgeglichenes Halschakra ermöglicht einem die Selbstdarstellung und den Ausdruck von Kreativität. Man hört bewusst zu, spricht, singt und schreibt.

Naturmagie: Naturwesen-Ritual

Dieses Naturmagie-Ritual nutzt man, wenn man sich mit der Energie der Elemente und den Naturwesen auf einem Grundstück verbinden möchte. 

Es muss sich dabei nicht um den eigenen Garten handeln. Man kann beispielsweise auch einen besonderen Platz in der Natur, eine zauberhafte Waldlichtung oder einen anderen Kraftort in der Natur mit liebevoller Aufmerksamkeit bedenken.

Marienkaefer in der Magie

Nachdem wir vor einiger Zeit drei Ameisen in der Kasse hatte und eine Kundin uns daraufhin daran erinnerte, dass das ein gutes Zeichen sei, haben wir uns mal bewusst nach den kleinen Krabbelviechern und deren Zaubern umgesehen und fünf davon hier zusammengetragen.

Diese Überlieferungen gehören in die zauberhafte Welt der Volksmagie. Gemeinhin oft abwertend als „Aberglaube“ bezeichnet, sind diese Geschichten Teil einer mystischen, magischen Welt voller Rituale und Zauber.

Die Farbe Pink in der Magie

Die Farbe Pink kann man für alle rituellen Handlungen zur Anziehung von Liebe, Partnerschaften, mehr Verbindlichkeit, mehr Leidenschaft, Treue, körperliche Anziehungskraft und Lust.

Dazu passend geben wir eine Anleitung für ein Ritual, um einer bestehenden Beziehung wieder zu mehr Leidenschaft zu verhelfen.

Glücksstein Halbedelstein Edelstein Trommelstein Rhodonit

Typisch für den Rhodonit ist sein pink- bis rosafarbenes Erscheinungsbild, oftmals von hellgrauen bis schwarzen Adern durchzogen. Er gilt als Stein mit großem Einfluss auf das Herzchakra, soll daher ausgleichend auf Stimmungsschwankungen wirken und so emotionale Stabilität geben und blockierte Energie aus dem Herzchakra freisetzen.

Er wandelt Resignation in Zuversicht und Tatkraft und heilt seelische Verletzungen. 

Rosentee-Liebeszauber

Den Liebes-Monat Mai sollte man magisch nutzen, wenn man noch auf der Suche nach einem Herzenspartner ist. Kurz vor dem Vollmond kann man einen sehr wirksamen Zauber ausführen, um die Liebe in das eigene Leben zu rufen.

Flieder in der Magie

Die rituellen Verwendungsmöglichkeiten des Flieders sind vielseitig. Schon ein frisch geschnittener Strauß Flieder im Haus soll negative Energien auflösen und sogar Spuk und Geister vertreiben.

Bilder

Getrockneter Farn wird geräuchert, um negative Energien zu vertreiben oder man gibt frische Zweige in Vasen, um das Haus mit positiver Energie zu erfüllen. Schon in den Schriften der Hildegard von Bingen ist zu lesen, dass ein Haus vor Blitzschlag sicher sei, wenn Farn an ihm wächst, frischer Farn in der Tasche Verfluchungen fern hält und man ihn unter das Bett der Wöchnerin und des Kindes legen soll, um beide zu schützen.
Wer in der Natur eine verlassene Eierschale findet und schwanger werden möchte, sollte sich langsam um sich selbst drehen und dabei nach einer Pusteblume Ausschau halten. Ist eine in der Nähe, so legt man die Schale sanft darauf, schließt die Augen und denkt fest an den Kinderwunsch. Dann pustet man alles zusammen fort.
Die Tautropfen, die man am frühen Morgen des Maifeiertages vonden Pflanzen sammelt, sollen Zauberkräfte haben. Sie werden häufig auch Elfentränen genannt. Besonders kraftvoll sind den Überlieferungen nach die von Maiglöckchen- oder Frauenmantel-Blättern gesammelten Mai-Tautropfen.
Die Alraune - Schutz, Fruchtbarkeit, Geld, Liebe, GesundheitEine Alraune, auf dem Kaminsims oder der Fensterbank in der Küche eines Hauses aufgestellt, schützt das Haus und zieht Wohlstand und Fruchtbarkeit an. Zum Schutz während des Schlafes, wird sie auf den Nachttisch gestellt.
Dunkelmond Mai 2021

Jahreskreis-Feste

Vollmond im Mai – Beltaine
Beltaine steht für die Fruchtbarkeit der Erde nach dem kargen Winter. Ein echtes Fruchtbarkeitsfest, nicht nur im Sinne der Fortpflanzung, sondern auch für die Kreativität, den Beruf, für Ideenreichtum oder neue Beziehungen.


Räucher-Lexikon

Damiana – Turnera diffusa
Damiana steht in vielen Kulturen hoch im Ansehen und wird einerseits mit der Verbesserung der Sexualfunktion in Verbindung gebracht, andererseits auch als aufmunterndes, stimulierendes Mittel gegen Schwäche, Trauer und Lethargie verwendet.


Rituale & Ideen

Den richtigen Rahmen für die Magie schaffen.
Für viele Menschen ist es wichtig, magische Handlungen richtig zu zelebrieren. Eine Zeremonie (von lat. caeremonia „feierlicher Akt“) versetzt in zauberhafte Stimmung und kann dabei helfen, die Konzentration auf das Ziel zu verstärken.


Mondkalender Mai
Der aktuelle Mondkalender des Monats mit allen magischen Tagen.


Meinung

Wie unterscheidet sich „Auftragsmagie“ von  „im Auftrag hergestellt“?

Vor einiger Zeit hat eine Kundin im Laden in einem Gespräch gefragt, wie ich so sehr gegen Auftragsmagie wettern kann, dann aber anbiete, ihr ein Produkt nach ihrem persönlichen Wunsch (also in ihrem Auftrag) für sie herzustellen.

Stimmt, auf den ersten Blick klingt das widersprüchlich. Daher möchte ich erläutern, was für mich den Unterschied zwischen diesen Dingen ausmacht.


Der Weißdorn-Monat ist eine Zeit des Feuer-Elements, der männlichen Energie und des allgemeinen Wachstums. Manchmal fällt das Beltaine-Fest noch in diese Zeit (etwa wenn man es nach dem Mai-Vollmond feiert) oder es ist grade eben vorbei. 

Die Weide wächst am besten wenn es viel regnet. Und in Nordeuropa ist Regen zu dieser Zeit, im fünften Monat des keltischen Jahres, auch Saille genannt, nie knapp.

Vorschau Juni Magazin
Möchten Sie informiert werden, sobald wieder eine neue Ausgabe erscheint?

Bitte informieren Sie mich entsprechend Ihrer Datenschutzerklärung 1x pro Monat über das Erscheinen des Kalenders und des Magazins per E-Mail und senden Sie mir zusätzlich maximal 2x pro Monat Informationen zu Ihrem Produktsortiment und Ihren Dienstleistungen zu. Ich kann diese Einwilligung jederzeit gegenüber „Practical Magic, Meike Menzel“ widerrufen. Entweder über den dafür vorgesehenen Link im Newsletter oder durch eine formlose E-Mail an info@practicalmagic.de

Mai, der Monat der Fruchtbarkeit und der Liebe

Mai

Mai, der Monat der Fruchtbarkeit und der Liebe

Der fünfte Monat nach dem gregorianischen Kalender und der dritte Frühlings-Monat, verdankt seinen Namen der Göttin Maia, die der römischen Fruchtbarkeitsgöttin Bona Dea (deren Fest zu Beginn dieses Monats gefeiert wurde) entspricht. Sie wurde manchmal auch Fauna genannt.

Passend dazu trug der Mai einst die schöne Bezeichnung „Blumenmond“. Dies allerdings eher, weil die Hauptblütezeit der meisten Pflanzen in diese Zeit fällt.

Karl der Große führte den Namen Wonnemond ein, der eigentlich darauf hinweist, dass in diesem Monat das Vieh wieder auf die Weide getrieben werden konnte (althochdeutsch „wunnimanot“ = Weidemonat).

Mit „Wonne“ in seiner heutigen Bedeutung hat der alte Monatsname also eigentlich nichts zu tun. Da sich dieses Missverständnis jedoch schon zu Beginn der Neuzeit und des Neuhochdeutschen findet, ist die Verknüpfung mit der Sinnlichkeit und der körperlichen Wonne fest im Volksglauben und damit der Volksmagie verankert.

„Der Mai ist die Zeit des Lenzes,
der Liebe und der Hoffnung auf kommende Fruchtbarkeit. Einander „maiengrün“
und einander lieb sein ist dasselbe.“
Aus dem „Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens“, 1927.

Mai-Magie 

Liebe, Beziehungen, Eheschließungen, Empfängnis, Fruchtbarkeit und Sexualität sind entsprechend die Themen, zu denen Zauber und Rituale im Mai besonders vielversprechend sein sollen.

Die Natur beschäftigt sich auch grade mit genau diesen Dingen - so sind wir umgeben von dieser Energie. Mai-Magie sollte daher auch bevorzugt in der Natur durchgeführt werden.

Etwa seit dem 13. Jahrhundert wird der Mai in Europa mit Maifeiern und Mairitten begangen, in vielen Gegenden ist das Aufstellen von Maibäume fester Bestandteil des Brauchtums basierend auf länger schon existierten Festen rund um den Frühling, wie etwa Beltaine.

Liebeszauber mit Wonnemond-Kraft …

Den Liebes-Monat Mai sollte man unbedingt magisch nutzen, wenn man noch auf der Suche nach einem Herzenspartner ist. Kurz vor dem Mai-Vollmond, der entsprechend auch „Wonnemond“ genannt wird, sind Zauber besonders erfolgversprechend, welche die Liebe in das eigene Leben rufen sollen.

Der Mai ist so fest mit den Themen der Liebe und der Familie verbunden, dass auch Feierlichkeiten außerhalb von rituellen oder religiösen Traditionen oft hier verankert sind.

Der Mai ist der beliebteste Hochzeitsmonat

Der Mai ist der mit Abstand beliebteste Monat zum Heiraten.
Auch wenn der Mai nicht der Frühlingsbeginn ist, so steht er doch besonders umgangssprachlich („Alles neu macht der Mai!“) für einen Neubeginn und gilt so als gutes Zeichen für die Hochzeit.

Dabei sprach man einst im Volksglauben von dem „Leichtsinn der Frühlingszeit“ (also unüberlegte, von Frühlingsgefühlen getriebene Entscheidungen zur Eheschließung) und folgerte: „Maibraut wird der Ehe nicht froh“ oder „Maiehen werden unglücklich“.

Heutzutage ist es wohl eher so, dass man schon lange mit dem Gedanken gespielt hat zu heiraten, wenn man mit der Planung rechtzeitig genug dran war, um einen der überaus begehrten Mai-Termine im Standesamt zu ergattern.

Muttertag

Am Muttertag wird die Rolle der Frau als Mutter gewürdigt. In den deutschsprachigen Ländern wird dieser Tag immer  am zweiten Sonntag im Mai begangen. (Weltweite Daten variieren.)

Zwar feierten bereits vor Jahrtausenden Menschen im antiken Griechenland Feste zu Ehren der Göttin Rhea, die als Mutter der Götter verehrt wurde, der Muttertag in seiner heutigen Form hat jedoch einen moderneren Ursprung: die englische und die amerikanische Frauenbewegung. Im Jahre 1865 versuchte Ann Maria Reeves Jarvis eine Mütterbewegung namens Mothers Friendships Day zu gründen. Bei von ihr organisierten Mothers Day Meetings konnten Mütter sich zu aktuellen Fragen austauschen. Erst 1914 wurde der Muttertag in den USA offiziell als Feiertag anerkannt.

Die Einführung in Deutschland im Jahre 1923 geschah durch die Initiative des Verbandes Deutscher Blumengeschäftsinhaber, die mit Plakaten „Ehret die Mutter“ in den Schaufenstern warben.

Besondere Tage im Mai

1. Mai – Festtag der Göttin Bona Dea [ℹ]
1. Mai oder Vollmond im Mai - Beltaine [ℹ]
6. Mai – Festtag der Inghean Bhuidhe [ℹ]
30. Mai – Festtag der Göttin Frigg (Frîja, Freya) [ℹ]

Mai

Dieser Beitrag ist Teil der Mai-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern


Seite 1 von 26

Nacht auf den 1. Mai – Beltain, Beltaine, Beltane

Beltaine Maifeiertag 1. Mai oder Vollmond im Mai

Hergeleitet von bel („helles Feuer“) oder nach dem keltischen Licht- und Feuergott Belenos (Belenus, Belinos) benannt, ist dies ein kraftvolles Feuerfest mit Aufbruchstimmung! Volkstümlich ist Beltaine als Feuerfest überliefert, bei dem traditionell die Herden zur Segnung und Reinigung zwischen zwei Feuern hindurch zurück auf die Weide getrieben wurden.

Beltaine war ursprünglich auch der Beginn des keltischen Jahres. Die Feierlichkeiten zeigen viele Analogien zu Traditionen wie dem „Tanz in den Mai“ und auch der traditionelle Maibaum hat vermutlich hier seinen Ursprung. Die Kelten schmückten zu Beltaine die Häuser und Ställe mit frischem Grün und besonders mit den Blüten des Weißdorns. Eine letzte Erinnerung an die Verehrung einer Göttin, die dem Land die Fruchtbarkeit schenkte, ist wohl die noch heute vielerorts praktizierte Wahl einer Maikönigin.

Beltaine steht dementsprechend für die Fruchtbarkeit der Erde nach dem kargen Winter. Ein echtes Fruchtbarkeitsfest, nicht nur im Sinne der Fortpflanzung, sondern auch für die Kreativität, den Beruf, für Ideenreichtum oder neue Beziehungen.

Rituale, Bräuche  und Traditionen

Über die zu vorchristlicher Zeit zu Beltaine tatsächlich begangenen Rituale ist heutzutage wenig bekannt, denn es liegen keine verlässlichen Überlieferungen vor. Dennoch gibt es einiges an Traditionen und Bräuchen in magischen Kreisen.

Tanz in den Mai!

In einigen Teilen Schwedens finden Frühlingsfeste an „Valborg“ statt, an denen große Feuer entzündet werden und ganz ähnlich wie an Samhain verkleidete Kinder von Haus zu Haus ziehen. In Finnland heißt das Fest „Vappu“, das Fest des Frühlings. Es wird nachweislich bereits seit dem Mittelalter gefeiert.

Auch wenn die heidnischen Wurzeln dieses Festes nicht mehr im Vordergrund stehen, so finden dennoch in der Nacht zum 1. Mai überall Mai-Feierlichkeiten statt.

Der Maibaum …

Ein Brauch, der in vielen Gegenden Deutschlands bis heute erhalten geblieben ist, dreht sich um den Maibaum. Am Maifeiertag (1. Mai) wird dafür auf dem Dorfplatz der Maibaum aufgestellt. Jedes junge Mädchen stiftet ein Seidenband, welches dann in einem Tanz um den Maibaum gewickelt wird. Jede Farbe hat dabei eine Bedeutung.

Die Birke als Liebesbotin.

Bei den verschiedenen Brauchtümern ist besonders bei den „Liebesmaien“ noch eine rituelle Handlung zu erkennen.

An einer mit bunten Bändern geschmückten Birke wird ein sogenanntes Maiherz aus Birkenrinde angebracht.

Auf den Maiherzen steht entweder der Name der/des Angebeteten oder ein Wunsch an den Maibaum nach einer neuen Liebe.

Elfentränen sammeln.

Die Tautropfen, die man am Morgen dieses Tages von den Pflanzen sammelt, sollen Zauberkräfte haben. Sie werden häufig auch Elfentränen genannt. Besonders kraftvoll sind die von Maiglöckchen- oder Frauenmantel-Blättern gesammelten Mai-Tautropfen.

Maibaum-Wünsche im Wind.

Die Idee des Maibaums wird oft aufgegriffen, um ein Wunschritual durchzuführen. Dafür wird auf lange Bänder aus sehr dünnem Papier (in der zum Wunsch passenden Farbe) jeweils ein Wunsch geschrieben. Diese Wunschbänder werden locker um die Äste einer jungen Birke geknotet, sodass der Wind sie davontragen kann. Als Opfergabe legt man einen kleinen Edelstein an den Fuß der Birke.

In manchen Gegenden ist der richtige Baum für diesen Brauch nicht die Birke, sondern ein heiliger Weißdorn - dieser steht entweder allein oder in einer Gruppe von genau drei Weißdorn-Bäumen.

So fruchtbar wie die Natur …

Kräuter und Blüten, die während des Beltaine-Festes gesammelt oder verarbeitet wurden, gelten als ganz besonders kraftvoll.

Da es sich bei diesem Fest um ein Fest der Sinnlichkeit, der Liebe und der Fruchtbarkeit handelt, sammelt man Pflanzen, die Venus oder dem Mond, dem weiblichen Prinzip, zugeordnet sind.

Auch Weißdornblüten dürfen hierbei nicht fehlen, auch wenn sie dem Planeten Mars und dem Element Feuer zugeordnet sind. Diese zusätzliche männliche Kraft macht die Mischung erst ausgewogen.

Die Pflanzen werden anschließend zur Unterstützung von Wünschen und Ritualen bezüglich von Partnerschaft, Liebe, Kindersegen oder Eheschließung verwendet. Etwa als Räucherwerk, in einem Pulver oder auch in einem Glücks-Beutelchen für die Fruchtbarkeit.

Wann feiert man Beltaine?

Dieses Fest ist ein Mondfest und kann entweder an dem traditionell weit verbreiteten kalendarischen Termin,
also in der Nacht zum 1. Mai - dem Maifeiertag - oder nach dem Mondkalender gefeiert werden.

Nach diesem fällt die Beltaine-Nacht - je nach Tradition - entweder auf 
den 5. Vollmond nach dem Yulefest, auf den 5. Vollmond eines Mondjahres, auf den 5. Mond 
des Kalenderjahres oder generell auf den Vollmond im Kalendermonat Mai (Wonnemond).

Für den Vollmond im Mai, dem Wonnemond, spricht in diesem Jahr der späte Zeitpunkt.

Die Natur ist dann auch noch einmal einige Tage weiter in ihrer Fruchtbarkeit fortgeschritten
und umgibt uns ganz passend mit noch mehr Blüten, Düften und einer wärmeren Nacht.

Eine weitere traditionelle Terminbestimmung lautet „Wenn der Weißdorn blüht!“ - 
diese etwas ungenaue Angabe macht sehr deutlich, welche wichtige Rolle Weißdorn-Blüten 
(besonders in den keltisch geprägten Traditionen) bei den Maifeierlichkeiten spielen.
Der Weißdorn ist der sechste Baum des keltischen Baum-Oghams. 
Er steht für Liebe, Fruchtbarkeit und das Herz.

Dieser Beitrag ist Teil der Mai-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 2 von 26

Kategorie:
Die Jahreskreis-Feste

Hexenladen Hamburg

Passende Produkte:

Ein Fest für die Liebe und die Leidenschaft.

Beltaine (ausgesprochen: „Bell-täin“) ist für viele einer der wichtigsten, auf jeden Fall aber einer der bekanntesten Feiertage im Jahreskreis. Die Beltaine-Nacht ist traditionell der beste Zeitpunkt für einen Liebeszauber.

Wir vereinen für Sie in diesem Set verschiedene Überlieferungen zu einem ganz besonderen Ritual für die Liebe. Entweder, um eine neue Liebe in das eigene Leben zu rufen oder um die bestehende Liebe zu schützen und die Sinnlichkeit zu bestärken.

Dieses Ritual-Set enthält alle für das Ritual benötigten Zutaten. Zwei Maiherzen aus Birkenrinde, ein Herz aus Glas, ein Ritualöl, Ritualpapier, 12 handgezogene Segnungskerzen, eine Mischung von Liebes-Kräutern, Schleifenbänder, eine Nadel, einen Mörser aus Porzellan, Räucherkohle, Räuchersand, Streichhölzer und eine ausführliche Anleitung.

Für alle, die den Zauber bereits im vergangenen Jahr durchgeführt haben oder einen Mörser besitzen, bieten wir diese Variante des Jahreskreis-Zaubers OHNE Mörser an.

  • Energiekerze Liebesglück

    Energie-Kerze “Beltaine-Liebesglück“ (limitiert)

    35,00 

    inkl. MwSt.

    zzgl.
    Versandkosten

    Grundpreis: 15,91  / 100 g

    Nutzen Sie die in dieser Kerze verankerte Energie des Beltaine-Festes, um eine neue Liebe in Ihr Leben zu rufen oder eine bestehende Beziehung zu festigen!

    In der Nacht auf den 1. Mai, also dem kalendarischen Zeitpunkt der Maifeier, haben wir aus diesem energetisiertem Wachs die Beltaine-Kerzen gegossen. Die Kräuter-Wachs-Mischung konnte eine Zeit reifen, wurde dann erneut erhitzt, gefiltert und mit Pigmenten und passenden ätherischen Ölen vermischt. So wurden auch die Energien dieses weiteren besonderen Zeitpunktes in der Beltaine-Kerzen für Liebe und die Leidenschaft verankert. Ein zuletzt in das noch warme Wachs gelegter Rosenquarz-Doppelender, der für die Dualität in der Liebe steht, schmückt diese Kerzen.

    Sie kombinieren Skorpion-Vollmond, Mai-Energie, Rosenquarz-Kraft und den sinnlichen Duft von Kräutern, Blüten und Hölzern zu einem kleinen Fest für die Liebe. Blumiger Duft von Palmarosa und Lavendel, die üppige Fülle von Rosenblüten vermischt mit balsamischem Sandelholzöl und den grünen Aromen von Melissenkraut erfüllt den Raum mit der Energie der verwendeten Pflanzen.

    Mit dieser Kerze nutzen Sie die verankerte Energie des Beltaine-Festes, um eine neue Liebe in das eigene Leben zu rufen oder um eine bestehende Beziehung zu festigen.

    Diese Kerze zieht Liebe, Sinnlichkeit und Verbundenheit an. Sie kann begleitend bei Ritualhandlungen eingesetzt werden, in denen man die Liebe in das eigene Leben einlädt oder eine gewünschte positive Veränderung in der bestehenden Beziehung visualisiert, die Kerze kann bei der Meditation oder der Arbeit mit dem Herz-Chakra verwendet werden oder man kann ihren sinnlichen Duft und das Licht der sanft tanzenden und dabei leise knisternden Flammen nutzen, um Zeiten der Sinnlichkeit noch mehr zu verzaubern.

    Die Kerzen sind ab sofort bestellbar werden aber erst ab dem 12. Mai verschickt, da frisch gegossene Kerzen etwa 10 Tage Ruhe benötigen, damit die pflanzlichen Wachse und Öle sich vor der Verwendung gut verbinden und vollständig durchhärten.

    Zusammensetzung

    Die Mondenergie-Kerze „Beltaine Liebesglück“ besteht aus europäischem Rapswachs und rein pflanzlichen Ölen (220g) mit zwei Holzdochten, begleitet von einem Rosenquarz-Doppelender. Die Brenndauer beträgt etwa 30 Stunden. Das rosafarbene Kerzenglas ist 9 cm hoch und hat einen Durchmesser von ca. 8 cm.
    Zusammensetzung: Europ. Rapswachs, naturliche ätherische Öle (Palmarosa, Melisse, Lavendel, Sandelholz, Rosenblüten)

    • Hinweise gemäß CLP - Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 •

    Beltaine BeltaineEnthält: Geraniol, Citronnellol, Limonene, Linalool, Citral, Eugenol, Farnesol, Benzyl alcohol
    Achtung: Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Nach Gebrauch die Hände gründlich waschen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen. Inhalt/Behälter entsprechend den örtlichen Vorschriften der Entsorgung zuführen.

     

    Bitte beachten Sie die üblichen Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Feuer.

    – Die Holzdochte vor jeder Verwendung auf maximal 5 mm kürzen
    – Brennende Kerze niemals ohne Aufsicht lassen
    – Kerze nicht in Reichweite von Kindern oder Haustieren abbrennen
    – Die Kerze immer brennen lassen, bis die ganze Oberfläche flüssig ist
    – Die Kerze nicht länger als 3 Stunden brennen lassen
    – Hitzebeständige Unterlage benutzen, das Glas wird heiß
    – Kerze nie auf oder nahe brennbaren Gegenständen abbrennen
    – Kerze nicht in der Nähe von Wärmequellen abbrennen
    – Geschmolzenes Wachs frei von brennbaren Verunreinigungen halten
    – Brennende Kerze nicht bewegen
    – Nie eine Flüssigkeit zum Löschen verwenden

    Beltaine

    Lieferzeit: Lagerware: Lieferzeit: 3-5 Werktage. (Die Frist beginnt am ersten Werktag nach Ihrer Erteilung des Zahlungsauftrags an Paypal oder Ihr überweisendes Kreditinstitut.)

    In den Warenkorb

Die Kerzen sind ab dem 2. Mai bestellbar (weil wir dann wissen, wie viele es geworden sind) und werden ab dem 12. Mai verschickt. Wer möchte, kann sich bereits jetzt auf der unverbindlichen Warteliste eintragen, um benachrichtigt zu werden, sobald die Kerzen verfügbar sind. Die Kerzen werden nur in einer sehr limitierten Anzahl hergestellt, daher können aus Gründen der Fairness vorab keine verbindlichen Reservierungen erfolgen.

Beltaine Räucherwerk
  • Pulver Fruchtbarkeit Beltaine

    Magisches Pulver „Beltaine Luck“

    16,00 

    inkl. MwSt.

    zzgl.
    Versandkosten

    Beltaine Luck wird verstreut oder verbrannt, um Liebe und Leidenschaft anzuziehen. Es begünstigt das Entstehen neuer Partnerschaften ebenso, wie es Beziehungen segnet und stärkt.

    Dieses spezielle Pulver bieten wir nur kurze Zeit im Jahr an, denn die Herstellung kann nur in der Nacht des Mai-Vollmondes (25. auf 26. Mai) begonnen werden.

    Jede Packung enthält Pulver für mehrere Anwendungen, ein Ritualpapier, eine passende Kerze für ein Laderitual sowie eine ausführliche Anleitung.

    Dieser Artikel wird ab dem 26. Mai hergestellt (die Kräuter werden in der Mai-Vollmond-Nacht gesammelt und danach getrocknet) und kann daher erst ab dem 2. Juni verschickt werden.

    Derzeit nicht verfügbar. Bitte tragen Sie sich zu unserem Benachrichtigungs-Service ein!
  • Beltaine Fruchtbarkeits-Mojo

    Mojo für Fruchtbarkeit „Beltaine“ (saisonal, limitiert)

    15,00 

    inkl. MwSt.

    zzgl.
    Versandkosten

    Beltaine-Mojos werden traditionell mit Kräutern und Blüten gefüllt, die während der Feierlichkeiten des Jahreskreis-Festes „Beltaine“ gesammelt wurden. Es handelt sich bei dem Beltaine-Fest um ein Fest der Liebe und der Fruchtbarkeit, die gesammelten Pflanzen, wie der Flieder und die Apfelblüten, werden in der Magie beispielsweise der Venus zugeordnet und traditionell zur Unterstützung eines Kinderwunsches angewendet.

    In den darauf folgenden Tagen trocknet man die Blüten und Kräuter in der Sonne, bevor sie in die Beutelchen gegeben werden. Diese werden dann mit Kupferdraht-Spiralen verschlossen. Kupfer ist der Leidenschaft, der Fruchtbarkeit und ebenfalls Venus zugeordnet und die Spirale gilt als Symbol des Lebens. Die drei mit Kupferdraht an dem Beltaine-Mojo angebrachten Edelsteine geben dem Zauber zusätzliche Kraft: Ein Achat für den männlichen Part, ein Rosenquarz für den weiblichen Part und ein Kristall für das gewünschte Kind.

    Beltaine-Mojos verbirgt man unter dem eigenen Bett, um die Fruchtbarkeit und Empfängnis zu unterstützen. Sollte man diese Ziele eher woanders verfolgen, so sollte das Beltaine-Mojo natürlich dort verborgen werden. Nachdem das Wunschkind empfangen wurde, gibt man die Kräuter aus dem Mojo in die Natur zurück, darf aber die Steine als Glücksbringer für die Schwangerschaft behalten.

    Dieser Artikel wird ab dem 26. Mai hergestellt (die Kräuter werden in der Mai-Vollmond-Nacht gesammelt und danach getrocknet) und kann daher erst ab dem 2. Juni verschickt werden.

    Derzeit nicht verfügbar. Bitte tragen Sie sich zu unserem Benachrichtigungs-Service ein!

Naturmagie: Naturwesen-Ritual

Naturmagie: Naturwesen-Ritual


Naturmagie: Naturwesen-Ritual

Dieses Naturmagie-Ritual nutzt man, wenn man sich mit der Energie der Elemente und den Naturwesen auf einem Grundstück verbinden möchte. 

Es muss sich dabei nicht um den eigenen Garten handeln.
Man kann beispielsweise auch einen besonderen Platz in der Natur, eine zauberhafte Waldlichtung oder einen anderen Kraftort in der Natur mit liebevoller Aufmerksamkeit bedenken und sich für die Fruchtbarkeit der Natur und für die Naturwesen dankbar zeigen.

Das Ritual sollte direkt an dem Ort ausgeführt werden, denn die dort anwesenden Elemente-Energien werden um Unterstützung gebeten.

Die Vorbereitung

Sie benötigen für dieses Ritual einen möglichst ungetrommelten Bergkristall, 2 kleine Gläser, 2 kleine Schüsseln, etwas Quarzsand (keine Erde!), eine kleine Kerze, Streichhölzer, ein kleines Löffelchen, etwas Weihrauch und eine Räucherkohle oder notfalls ein (bitte natürliches!) Weihrauch-Räucherkegelchen.

Zusätzlich benötigt man für das Ritual etwas Regenwasser, welches auch direkt an dem Ort gesammelt wurde. Daher sollte eine der Schüsseln schon einige Zeit vor dem eigentlichen Zauber an dem Ort aufgestellt/verborgen werden, damit sich das Wasser darin (oder bei einem öffentlichen Ort erstmal in einem unauffälligen Behelfsgefäß) sammeln kann.

Das Ritual

Suchen Sie sich für das Ritual einen ruhigen Platz, an dem Sie bequem sitzen und alles hübsch aufstellen können.

Füllen Sie das Wasser in eines der Gläser, den Sand in eine der Schüsseln und füllen Sie die zweite Schüssel mit Erde von dem Ort, an dem Sie sind.

Entzünden Sie die Kerze, die links vor Ihnen stehen soll in dem zweiten Glas (vor Zugluft geschützt). Zünden Sie an ihr die Kohle (oder den Räucherkegel) an. Legen Sie diese in die mit Sand gefüllte Schüssel und stellen Sie die Schüssel neben die Kerze. Stellen Sie das Glas mit Wasser daneben und zuletzt die Schüssel mit Erde ganz rechts. Nun steht alles in einer geraden Reihe vor Ihnen.

Konzentrieren Sie sich einige Minuten lang mit geschlossenen Augen auf Ihre Umgebung. Hören Sie die Geräusche, spüren Sie den Wind, riechen Sie die Natur, fühlen Sie den Boden unter sich.

Geben Sie danach etwas von dem Weihrauch auf die nun glühende Kohle und schauen Sie dem Rauch etwas nach, der sich in der Natur und um sie herum verteilt.


Die Zahl Vier steht für die vier Elemente aber auch für die vier Himmelsrichtungen. Aus diesem Grund werden die Handlungen in diesem Zauber genau viermal wiederholt.

Führen Sie den Bergkristall 4 mal durch die Flamme der Kerze, um ihn durch das Feuerelement zu weihen. Sagen Sie dabei:

„Ich weihe Dich mit der Energie des Elementes des Feuers!“

Führen Sie ihn danach 4 mal durch den aufsteigenden Rauch, um ihn symbolisch durch das Luftelement zu weihen. Sagen Sie dabei:
„Ich weihe Dich mit der Energie des Elementes der Luft!“

Tropfen Sie nacheinander 4 Tropfen Wasser aus dem Glas auf ihn, für die Weihe durch das Element Wasser. Sagen Sie dabei:
„Ich weihe Dich mit der Energie des Elementes des Wassers!“

Legen Sie ihn zum Abschluss für einige Minuten in die Schale mit Erde und streuen Sie 4 mal etwas Erde auf ihn, um ihn durch das Erdelement zu weihen. Sagen Sie dabei: „Ich weihe Dich mit der Energie des Elementes der Erde!“

Nehmen Sie den Bergkristall nun in beide Hände und denken oder sagen Sie alles, was Ihnen zu dem Ort einfällt. Warum Sie ihn schützen, was er Ihnen bedeutet, was Sie sich für den Ort wünschen, was Sie den Naturgeistern mitteilen möchten und alles, was Ihnen durch den Kopf geht.

Stellen Sie sich dabei weißes Licht vor, welches von dem Bergkristall ausgehend den ganzen Ort erhellt. Dann graben Sie direkt vor sich mit dem Löffel ein kleines Loch in die Erde und legen den Bergkristall hinein.

Bedanken Sie sich bei dem Element Erde und kippen dann das Schälchen mit Erde über den Bergkristall.

Bedanken Sie sich bei dem Element Wasser und kippen Sie das Wasser über die Erde und den Bergkristall.

Bedanken Sie sich bei dem Element Luft und schieben Sie mit dem Löffel vorsichtig alles Räucherwerk von der Kohle, sodass kein Rauch mehr entsteht (oder löschen Sie das Räucherkegelchen).

Zuletzt bedanken Sie sich bei dem Element Feuer und löschen dabei die Kerze mit den Fingern (nicht pusten).

Merken Sie sich den Ort gut, an dem Sie den Bergkristall vergraben haben. Wann immer Sie den Ort aufsuchen, stellen Sie sich genau über den Bergkristall, damit Sie mit den Naturgeistern verbunden sind. Zauberhaftes kann dann geschehen!

Dieser Beitrag ist Teil der Mai-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 4 von 26

Kategorie:
Die Jahreskreis-Feste

„Warum ist das limitierte Produkt schon ausverkauft?“

Gratis hier online lesen:
Das Practical Magic Magazin
Gratis online lesen: Das Practical Magic Magazin
Practical Magic Magazin Button Sidebar
Aktuelle Ausgabe: Mai
Die letzten 3 Ausgaben:
April, März, Februar

Warenkorb & Kundenkonto

Folgen Sie uns auf Instagram & Facebook!

Vorschau Mai Ausgabe Practical Magic Magazin

Practical Magic Magazin – Ausgabe April 2021

Der Mai ist der Monat der Wonne und der Fruchtbarkeit. Obwohl der Frühling schon fast vorüber ist, werden bei vielen die Frühlingsgefühle jetzt durch die immer häufiger zu genießenden Sonnenstrahlen erst so richtig geweckt.

Auch der Natur merkt man die übersprudelnde Energie der Fruchtbarkeit an. Wo es Anfang April teilweise noch sehr kahl und winterlich wirkte, sprießt das frische Grün nun rundherum, der Duft von süßen Blüten erfüllt die Luft und die Vögel singen ihre Hochzeitslieder. Alles ist erfüllt von fruchtbarer Energie!

Deshalb ist diese Ausgabe natürlich prall gefüllt mit allerlei zauberhaften Ideen rund um die Liebe, die Sinnlichkeit und den Genuss.

Wenn möglich sollten Rituale zu Mai-Themen auch in der Natur begangen werden. Nutzen Sie die Inspirationen dieser Ausgabe, um sich beispielsweise mit den Naturwesen eines Ortes zu verbinden, mit einem Lindenblütentee die Liebe in das eigene Leben zu rufen oder um Liebeskummer loszulassen. Der Mai ist der richtige Monat, um in Liebesdingen aufzuräumen und vielleicht neu zu beginnen!

0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer!Zurück zum Shop
      Calculate Shipping