Incense Sticks – Räucherstäbchen

Nicht nur für den Wohlgeruch, auch für das Wohlbefinden.
Das Verräuchern der in Räucherstäbchen enthaltenen Kräuter und Harze erfolgt bei uns meist wegen des betörenden Duftes und der Gemütlichkeit, die der aromatische Rauch verbreitet. In den Ländern aus denen diese Tradition stammt, werden sie aber eher verwendet, um das emotionale und seelische Wohlbefinden zu heben oder als Bestandteil einer spirituellen Zeremonie oder eines Gebetes.

Incense Sticks - Räucherstäbchen

Düfte können unsere Stimmung positiv beeinflussen.

Über die Nase gelangt der Duft direkt ins Gehirn. Das Nervensystem wird angeregt, Botenstoffe werden freigesetzt und die eigene Stimmung ändert sich oft schon in Sekundenbruchteilen. Besonders gut funktionieren Wohlgerüche gegen Lustlosigkeit, Müdigkeit, Gereiztheit oder schlechte Laune, aber auch Ruhe, Entspannung und Meditation können davon profitieren.

Räucherstäbchen lassen sich einfach anwenden.

Sie bestehen aus einem feinen Holzstab, der mit der Räuchermasse aus gemahlenen Pflanzen, duftenden Ölen und anderen aromatischen Zutaten umhüllt wurde. Man steckt das dünne Ende wahlweise in einen Räucherstäbchenhalter oder ein mit Sand gefülltes Gefäß (oder z.B. in die Zimmerpflanzen). Wichtig ist, dass das glimmende Räucherstäbchen nicht umkippen kann. Auf jeden Fall sollte man eine feuerfeste Unterlage verwenden, um jegliche Brandgefahr auszuschließen. Das Räucherstäbchen muss nun nur noch angezündet und die Flamme kurz darauf ausgeblasen werden, so dass es nur noch sanft glüht.

9 Qualitätsräucherstäbchen im Set in jeweils drei aufeinander abgestimmten Sorten. 3 Stück je Duftrichtung. Brenndauer jeweils etwa 20-30 Minuten.

Mehr Räucherstäbchen gibt es im Ladengeschäft.