„Brauche ich einen Mondkalender?“

Häufig gestellte Frage:

Brauche ich einen Mondkalender?

Brauche ich einen Mondkalender?

Nicht unbedingt. Schon ein normaler Kalender, der Vollmond und Dunkelmond zumindest als einen hellen bzw. einen dunklen Punkt anzeigt, kann für die magische Arbeit ausreichen. Mit etwas Aufmerksamkeit und Nachdenken, gibt es darin schon viele Informationen.

Der helle Punkt ist der Vollmond, in den 14 Tage nach dem hellen Punkt nimmt der Mond ab.
Wenn der dunkle Punkt erreicht ist, also der Dunkelmond-Zeitpunkt, ändert sich die Mondphase.

Die drei Tage nach dem Dunkelmond gelten als Neumond.
Darauf folgen 11 Tage zunehmende Mondphase, bis wieder der Vollmond erreicht wird und alles von vorne losgeht.

Welche weiteren Informationen finde ich in einem speziellen Mondkalender?

Wenn man die Mond-Energien noch präziser in der Magie nutzen möchte, ist ein spezieller Mondkalender hilfreich.
Neben den exakten Tagen, an denen der Vollmond oder Dunkelmond stattfindet, enthalten detailliertere Mondkalender für die Magie auch Uhrzeiten, manchmal die Halbmonde und oft die Sternzeichen, in denen der Mond an bestimmten Tagen steht. Es gibt auch Mondkalender für Gärtner oder für die Mondenergie im Alltag - diese enthalten eher Tipps, was an bestimmten Tagen beim Gärtnern / im Alltag begünstigt ist.

Der Mond in den Sternzeichen

Im Gegensatz zur Sonne, die ein Jahr braucht, um alle 12 Tierkreiszeichen zu durchlaufen, braucht der Mond nur einen Monat dazu. So „berührt“ der Mond in den Tagen eines Monats alle Tierkreiszeichen jeweils 2-3 Tage lang. Er trägt dadurch die jeweilige Energie des Tierkreiszeichens und projiziert diese zu uns auf die Erde. Dadurch bekommen die Tage eine bestimmte thematische "Färbung", was unterschiedlich nutzbare Energien, aber auch verschiedene Probleme oder Hindernisse mit sich bringt

Hier klicken für mehr Informationen zu den Mondzeichen

Die Uhrzeiten der Wechselpunkte

Die angegebenen Uhrzeiten sind die des Übergangs des Mondes zwischen 2 Tierkreiszeichen. Diese können dabei helfen, einen idealen Zeitpunkt zu finden. Allerdings gehen die tatsächlichen Energien eher allmählich ineinander über, nicht von einer Minute auf die andere. Aus diesem Grund werden die genauen Minutenangaben der Sternzeichen-Wechsel in der Magie meist vernachlässigt und der ganze Tag zählt zu dem Sternzeichen, in dessen Einfluss er die meisten seiner 24 Stunden steht.

Besonders energetische Tage

An einigen Tagen im Jahr herrschen perfekte Bedingungen für bestimmte Themen: Wenn der Mond am passenden Wochentag im idealen Sternzeichen steht und auch die Mondphase gerade richtig ist. Das sind besonders energetische Tage und diese werden in vielen Mondkalendern angezeigt.

Hier klicken für mehr Informationen zu den energetischen Tagen

Geteilte Mondphasen

In einem speziellen Mondkalender findet man häufig auch noch die Halbmonde. Diese kennzeichnen die jeweils letzte Woche vor dem Voll- oder Dunkelmond. Also „zunehmender Halbmond bis zum Vollmond“ und „abnehmender Halbmond bis zum Dunkelmond“.
So kommt man dann auf vier in der Magie ganz unterschiedlich nutzbare Mondphasen.

Hier klicken für mehr Informationen zu den Mondphasen

Dieser Beitrag ist Teil der September-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern

Seite 20 von 28

Hinweis!

Bitte beachten Sie: Aufgrund unseres Umzuges ruht der Versand bis einschließlich 6.10. und einige Produkte sind erst ab Ende Oktober wieder verfügbar. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

<- Navigation
Jetzt bestellbar: Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche – Jahreskreis-Zauber-Set (limitiert) Lesen Sie hier mehr.
Auswahl
0
Ihr Warenkorb