Juli, der Monat der Fülle
Der Juli in der Magie - Magie der Monate - oben

Juli, der Monat der Fülle

Der zweite Sommer-Monat, der siebte Monat nach dem gregorianischen Kalender, war ursprünglich der fünfte Monat des römischen Jahres (mensis Quintilis) und der Geburtsmonat von Julius Cäsar.

Dieser führte, anstelle des alten römischen Mondkalenders, den aus Ägypten stammenden Sonnenkalender ein. Nach seinem Tod wurde sein Geburtsmonat in mensis Iulius, also deutsch „Juli“ umbenannt.

Der alte deutsche Name „Heumonat“ bezieht sich auf die im Juli eingebrachte erste Heu-Mahd. Ein weiterer alte Namen für den Juli ist Honigmonat.

Letzteres, besonders in der Form Honigmond, bezeichnet auch den Monat nach der Hochzeit, die Flitterwochen. Energetisch war der Mai die Zeit des Werbens, der Juni die Zeit der Verbindlichkeit, der Juli ist nun der Monat des Genusses, bevor im August Ernte und Dankbarkeit folgen.

Der Höhepunkt des Jahres ist schon wieder vorbei.

Seit dem 21. Juni werden die Tage schon wieder kürzer. Dennoch ist der Juli erst der Beginn der Zeit der Fülle. Alle Pflanzen stehen in Saft und Kraft, viele Dinge beginnen zu reifen, einiges lässt sich bereits ernten … der Juli hat alles in Fülle: Licht, Sonne, Wachstum, Lebensfreude, Pflanzen, Früchte, Blumen und Kräuter.

Deswegen eignet sich dieser Monat besonders zum Genießen und „aus dem Vollen schöpfen“. Man sammelt die ersten Kräuter, tankt Sonne, feiert die Natur mit Ausflügen und Picknicks und füllt so die persönlichen Batterien auf.

Mit Lebensfreude und Liebe, mit Wünschen und Zielen.

Wohlstand, Fülle, Reichtum – was will man mehr?

In diesem Monat der Fülle sind alle Rituale besonders begünstigt, die den Wohlstand anziehen oder eigenen Besitztum sichern sollen. Man bittet um einen gut gedeckten Tisch, ein Leben ohne große Sorgen und um inneren sowie äußeren Reichtum.

Auch für nicht materielle Wünsche, also für Wunschzauber die innere Fülle, Zuversicht, Vertrauen und Zufriedenheit zum Ziel haben, bietet sich der Juli an.

Einer der Feiertage des Jahreskreises: Lughnasadh

Der Beginn der Ernte war in landwirtschaftlich geprägten Gegenden zu allen Zeiten Anlass für ein fröhliches Fest: Lughnasadh („Zusammenkunft im Namen des Lugh“) Lugh ist der keltische Sonnen-, Korn- und Erntegott, dem dieses Fest gewidmet ist.

Dieses Fest ist ein Mondfest und kann entweder zum kalendarischen Termin (in der Nacht auf den 1. August, seltener auf den 2. August) oder nach dem Mondkalender gefeiert werden. Dann fällt die Feier in die Nacht des 8. Vollmond nach Yule, da dieser einst den Beginn der Ernte kennzeichnete. 2020 also auf den 3. August.

Besondere Tage im Juli

03. Juli – Festtag der Göttin Cerridwen ​[ℹ]
07. Juli – Festtag der Göttin Juno ​[ℹ]
13. Juli – Festtag der Göttin Demeter ​[ℹ]
Nacht auf den 1. August - Lughnasadh

Der Juli in der Magie - Magie der Monate - unten

Dieser Beitrag ist Teil der Juli-Ausgabe unseres
monatlich erscheinenden Online-Magazins.

Nutzen Sie die Beitrags-Navigation, um durch alle Artikel dieser Ausgabe zu blättern


Seite 1 von 26

<- Navigation
Auswahl
Folgen Sie uns auf Instagram & Facebook!
Folgen Sie uns auf Instagram! Folgen Sie uns auf Facebook!
0
Ihr Warenkorb